• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

10 Jahre Integrierte Leitstelle Bayerischer Untermain

03.07.2022, 08:48 Uhr in Lokales
030722 Bayerischer Untermain Integrierte Leitstelle

BAY. UNTERMAIN. Die Integrierte Leitstelle Bayerischer Untermain besteht seit zehn Jahren. Am 3.7.2012 wurde der Betrieb der Rettungsleitstelle Aschaffenburg, sowie der Feuerwehreinsatzzentrale Aschaffenburg an die neu errichtete Integrierte Leitstelle (ILS) Bayerischer Untermain übergeben. Nachdem dies erfolgte übernahm die ILS die Disposition und Alarmierung sämtlicher Einsätze der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr für die Stadt Aschaffenburg, den Landkreis Aschaffenburg sowie den Landkreis Miltenberg.

Die ILS Bayerischer Untermain ist eine von 26 Leitstellen Bayerns in welcher die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 bearbeitet wird. Zur Bewältigung von Schadensereignissen steht eine Vielzahl von Einheiten zur Verfügung. Neben dem öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst zählen hierzu 140 freiwillige Feuerwehren, 7 Werkfeuerwehren, 1 Betriebsfeuerwehr, 44 First Responder / Helfer vor Ort, 4 THW Ortsverbände, sowie 39 Sanitäts- und Betreuungsdienste .

Mit aktuell 38 Mitarbeitern ist die ILS Bayerischer Untermain für 374.679 Einwohner auf einer Fläche von 1477,36 Quadratkilometern zuständig. (Zahlen 31.12.2021) Hierfür stehen den Disponenten, Schichtführern sowie Lagedienstleitern 6 vollwertige Einsatzleitplätze, sowie 8 Ausnahmeabfrageplätze zur Verfügung. Diese Ausnahmeabfrageplätze werden bei Großschadenslagen durch hauptamtliches Personal der Feuerwehr Aschaffenburg sowie dienstfreies Personal der ILS besetzt. Dies wird bei Unwettern, Massenanfällen an Verletzten, oder auch geplanten Einsätzen mit erhöhtem Koordinierungsbedarf durchgeführt.

Auch im aktuellen Jahr wurden diese Plätze bereits mehrfach besetzt. In den vergangenen zehn Jahren wurden so in 2,55 Millionen Telefonaten rund 734.000 Einsätze und sonstige Hilfeersuchen in der ILS bearbeitet. Bei ca. 485.000 Rettungsdiensteinsätzen handelt es sich hierbei um den größten Aufgabenbereich. Des weiteren wurden ca. 79.100 Feuerwehreinsätze sowie 170.000 sonstige Hilfeersuchen durch die Disponenten abgearbeitet. Hierzu zählen zum Beispiel Vermittlungen zum Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, Vermittlungen zur Polizei, oder auch Apothekenauskünfte.

Quelle: Jonas Braun/ ILS Bayerischer Untermain