• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

140kg Marihuana: Prozess gegen Drogendealer in Hanau

13.06.2022, 18:48 Uhr in Gericht
031121 Gericht Hanau

Update 18:35 Uhr:
Das Landgericht Hanau hat zwei Drogenhändler zu jeweils siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt. Die 32 und 39 Jahre alten Männer haben im Main-Kinzig-Kreis mit 145 Kilo Marihuana zehn Kilo Kokain gehandelt. Das Rauschgift hat einen Schwarzmarktwert von etwa 800.000 Euro.

HANAU. In Hanau könnte heute ein Urteil fallen gegen drei Drogendealer. Zwei Männer aus Kasachstan und ein Mann aus Nordrhein-Westfalen stehen vor Gericht. Beide Angeklagte legten bereits Geständnisse ab. Sie flogen auf, weil das amerikanische FBI ihre verschlüsselten Chats mittels Software knacken konnte.

Hanau ist als Gericht zuständig, weil die Gang ihre Drogen vor allem in Wächtersbach und Birstein verteilten. Und das nicht gerade wenig. 10 Kilogramm Kokain und über 140 Kilo Marihuanna sollen die Männer weiterverkauft haben. Das Rauschgift hat einen Schwarzmarktwert von etwa 800.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft weiß deswegen so genau Bescheid über die Mengen, weil es amerikanischen Ermittlern vom FBI gelungen war, die verschlüsselte Kommunikation von Drogenbanden zu knacken. Die in Hanau vor Gericht stehenden Dealer sind nur drei von insgesamt 800 Kriminellen, die vergangenen Sommer in 16 Ländern von der Polizei in einer länderübergreifenden Operation hochgenommen worden. Dabei stellten die Beamten Luxusautos, Bargeld, Schmuck und Uhren im Wert von einer halben Million Euro sicher.