• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Ab 1. Juli: Stadtradeln im Kreis Aschaffenburg

24.06.2022, 14:46 Uhr in Lokales
Symbolbild Fahrradfahrer

KREIS ASCHAFFENBURG. Der Landkreis Aschaffenburg nimmt vom 1. bis 21. Juli unter dem Motto „Landkreisradeln“ an der bundesweiten Kampagne STADTRADELN teil. Auch das Landratsamt Aschaffenburg ist mit einem eigenen Team vertreten. In diesem Zeitraum können alle, die im Landkreis Aschaffenburg leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte jederzeit unter www.stadtradeln.de/landkreis-aschaffenburg.

Bereits bei den beiden ersten Teilnahmen konnte der Landkreis auf Anhieb den ersten Preis im Jahr 2020 und den zweiten Platz im Jahr 2021 in der Kategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“ unter den Kommunen mit 100.000 bis 499.999 Einwohnerinnen und Einwohnern gewinnen.„Auf diese Weise leisten wir einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz, rücken das Radfahren ins öffentliche Bewusstsein und fördern unsere Gesundheit.“, erklärt Landrat Dr. Alexander Legler, der selbst Captain des STADTRADELN-Teams des Landratsamtes ist.

Interessierte können ein eigenes STADTRADELN-Team gründen oder einem bestehenden beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Sollten unterwegs störende oder gefährliche Stellen im Radwegeverlauf auffallen, können diese beispielsweise über die landkreiseigene Kreiskarten-App gemeldet werden, die man von www.kreiskarte-ab.app installieren kann. Auch die Meldeplattform RADar! kann hierfür genutzt werden.

An Sams-, Sonn- und Feiertagen bietet sich außerdem die Nutzung des neuen Radl-Busses des Landkreises an. Die Fahrradmitnahme auf dem Fahrradanhänger ist im Ticket kostenlos inkludiert. Der Radl-Bus fährt im Zwei-Stunden-Takt Wander- und Radl-Ziele an - wie den Engländer, Pollasch und die Sieben Wege an.

Quelle: Kreis Aschaffenburg