• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

A'burger Stadtrat über Energie, Schlossufer & Fahrradtour

19.09.2022, 07:33 Uhr in Politik
Aschaffenburg Rathaus 7

ASCHAFFENBURG. Viele Kommunen im Primaveraland machen sich zurzeit Gedanken, wie Energie sparen können im Zuge der Energiekrise. So spricht auch der Aschaffenburger Stadtrat heute über weitere Maßnahmen. Oberbürgermeister Jürgen Herzing hat bereits einen Krisenstab eingerichtet. Der koordiniert alle nötigen Maßnahmen, um die Energieversorgung aufrecht zu erhalten. Denn Gemeinden sind dazu verpflichtet, die Versorgung der Menschen mit Wasser, Licht, Gas und Elektrizität sicherzustellen. Viele Stadträte haben sich Gedanken gemacht und wollen ihre Vorschläge heute einbringen. Acht Anträge liegen dem Stadtrat zum Thema Energiesparen heute vor. Die Lichter in der Stadthalle dürften also heute Abend noch ziemlich lange brennen.

Aschaffenburg könnte nächstes Jahr außerdem Austräger der Deutschlandtour der Radprofis werden. Dazu fasst der Stadtrat heute den entscheidenden Beschluss.

Zudem soll auch über den weiteren Umbau des Schlossufers gesprochen werden. Der Umbau hat bereits begonnen: Momentan wird ein Aufzug vom Ufer hoch zum Schlossplatz gebaut. Nächstes Jahr sollen dann weitere Projekte folgen: Der Umbau der Suicardusstraße mit weiteren Parkplätzen, des Kranichplatzes sowie der Freianlage Nord. An der Zufahrt zur Suicardusstraße soll außerdem ein versenkbarer Poller eingebaut werden, um den Verkehr kontrollieren zu können. Dafür plant die Stadt mit einer Summe von über vier Millionen Euro – das sind knapp 90 Tausend Euro mehr, als zuvor berechnet. Bis Weihnachten 2023 könnten die Umbauarbeiten dann schon fertig sein.