• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Arbeitsmarkt erholt sich von Folgen der Corona-Krise

29.10.2021, 07:51 Uhr in Lokales
291021 Arbeit Arbeitsmarkt Arbeitslose

PRIMVAVERALAND. Der Arbeitsmarkt erholt sich weiter von den Folgen der Corona-Krise. Im gesamten Primaveraland ist die Zahl der Arbeitslosen auch im Oktober weiter zurückgegangen.

Kreis Offenbach: Im Monat Oktober waren 15.859 Frauen und Männer in Stadt und Kreis Offenbach arbeitslos gemeldet, 395 weniger als im September. Gegenüber Oktober 2020 waren es 3.376 Personen weniger. Daraus ergab sich eine Arbeitslosenquote von 5,8 Prozent. Im September waren es noch 6,0 Prozent und im Oktober 2020 7,1 Prozent. „Die Zahl der arbeitslosen Personen ist gegenüber dem Vorjahresmonat weiterhin stark rückläufig. Der Rückgang betrifft überwiegend die Arbeitslosenversicherung, also Personen, die noch nicht lange arbeitslos waren. Dass bei den Unternehmen der Bedarf an Fachkräften wieder zunimmt, zeigt sich auch beim Blick auf den Zugang der offenen gemeldeten Stellen. Hier gibt es ein Plus von fast dreißig Prozent gegenüber dem Oktober des Vorjahres“, so Thomas Iser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenbach, zu den aktuell veröffentlichten Daten. „Nach wie vor bedenklich ist die Entwicklung bei den Langzeitarbeitslosen, auch wenn es im Vormonatsvergleich in beiden Rechtskreisen zu leichten Rückgängen gekommen ist. Hier wünsche ich mir noch mehr Bereitschaft der Arbeitgeber, den Erfahrungsschatz und die Potenziale von Menschen, die - auch bedingt durch Corona - schon längere Zeit arbeitslos sind, zu nutzen und auch diesen eine Chance auf einen Wiedereinstieg zu geben.“

Kreis Aschaffenburg/Kreis Miltenberg: Im Landkreis Aschaffenburg (2,8 Prozent) und im Landkreis Miltenberg (2,9 Prozent) sinkt die Quote unter die 3-Prozent-Marke. „Die Arbeitsmarktentwicklung im Herbst verläuft aktuell weiterhin positiv“, erläutert Mathilde Schulze-Middig, Leiterin der Agentur für Arbeit Aschaffenburg, die aktuelle Lage. „Die Arbeitslosigkeit sinkt weiter, wenn auch langsamer als unmittelbar nach dem Lockdown.“

Bezirk Hanau: „Der Bestand an arbeitslosen Personen im Hanauer Agenturbezirk ist im Vergleich zum Vorjahresmonat erneut stark zurückgegangen. Fast alle Personengruppen haben davon profitiert. Der Abbau trat überwiegend im Bereich der Arbeitslosenversicherung zutage, aber auch im Rechtskreis des SGB II (Grundsicherung) sind beachtliche Rückgänge sichtbar. Auch der Vergleich mit den Septemberwerten zeigt erfreuliche Entwicklungen. Wenig zufriedenstellend bleibt die Situation bei langzeitarbeitslosen Menschen - trotz der Rückgänge im Vormonatsvergleich. Schon in den vergangenen Monaten hatten Männer und Frauen, die längere Zeit arbeitslos waren - bedingt durch Corona - wachsende Schwierigkeiten, den Weg in den Beruf zu finden. Es ist zu wünschen, dass auch dieser Personenkreis an den positiven Trend am Arbeitsmarkt anknüpfen kann“, meint Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Hanauer Arbeitsagentur. „Der Blick auf die aktuelle Entwicklung bei den gemeldeten offenen Stellen im Main-Kinzig-Kreis lässt den Rückschluss zu, dass die Suche nach qualifiziertem Personal mehr und mehr an Fahrt aufnimmt.“ Im Oktober waren im Bezirk der Hanauer Agentur für Arbeit 10.189 Personen arbeits-los gemeldet, 355 weniger als im Vormonat und 2.822 weniger als im Oktober des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote ging zurück auf 4,4 Prozent gegenüber 4,5 Prozent im September und 5,6 Prozent im Oktober 2020.

Quellen: Agentur für Arbeit Offenbach, Aschaffenburg und Hanau