• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Auto-Aufbrecher in Aschaffenburg unterwegs

Topnews
25.03.2022, 10:28 Uhr in Blaulicht
Symbolbild Auto Lenkrad BMW

ASCHAFFENBURG. Auch in Aschaffenburg haben jetzt Navi-Diebe zugeschlagen und sich an Autos vom Typ BMW zu schaffen gemacht. Insgesamt vier Fahrzeuge wurden im Stadtteil Nilkheim aufgebrochen. Die Beute der Diebe: Navigationsgeräte, Lenkräder und andere Fahrzeugteile. Teilweise professionell ausgebaut. Zugang verschafften sich die Täter dabei mehrfach über Chipkarten-Schlüssel. Sie verfügen offenbar über Geräte, mit denen die Signale der Keyless-Schließsysteme aus dem Haus geortet und dann ans Auto übertragen werden. Im Februar und im März gab es schon ähnliche Auto-Aufbruchserien in Heusenstamm, in Babenhausen und in Raunheim.


Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken:

Von Dienstag auf Mittwoch haben sich bislang noch unbekannte Täter an mehreren Pkw zu schaffen gemacht. Sie entwenden Fahrzeugteile im Wert von mehreren tausend Euro und entkamen mit ihrer Beute unerkannt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen in Zusammenhang mit der Diebstahlserie übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Zielrichtung Lenkräder, Navigationsgeräte und andere Fahrzeugteile
Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten sich die Täter an insgesamt vier Pkw des Herstellers BMW zu schaffen gemacht. Sie entwendeten Lenkräder, Navigationsgeräte und andere Fahrzeugteile. Der Gesamtbeuteschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf über 20.000 Euro belaufen.

In zwei Fällen Fahrertüren aufgebrochen
Die Täter hatten an zwei grauen BMW, die im Birnbaumweg und in der Wilhelm-Leuschner-Straße geparkt waren, die Fahrertüren aufgebrochen. Im Anschluss bauten die Diebe die verschiedenen Fahrzeugteile aus, bevor sie mit ihrer Beute in unbekannte Richtung verschwanden. Die Tat im Birnbaumweg muss sich dem Sachstand nach im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 18.00 Uhr, und Mittwochmorgen, 09.15 Uhr, ereignet haben. Auch der Pkw-Aufbruch in der Wilhelm-Leuschner-Straße hatte sich in der Nacht zum Mittwoch ereignet. Der Tatzeitraum in diesem Fall kann auf 00.00 Uhr bis 07.00 Uhr eingegrenzt werden.

Weitere Fälle mutmaßlich unter Ausnutzung der Keyless-Schließsysteme
In zwei weiteren Fällen wurden an den angegangenen Fahrzeugen keinerlei Aufbruchspuren festgestellt. Auffällig ist, dass beide BMW über ein Keyless-Schließsystem verfügen. Es ist daher naheliegend, dass sich die Täter entsprechender Technik bedient haben, um die Signale der Fahrzeugschlüssel an den Haustüren abzufangen und diese zum Öffnen an die Standorte der Pkw weiterzuleiten. Einer der Fälle ereignete sich am Mittwochmorgen zwischen 03.30 Uhr und 04.00 Uhr in der Kardinal-Galen-Straße, der andere im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 18.30 Uhr, und Mittwochmorgen, 06.30 Uhr, in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße.

In diesem Zusammenhang rät das Polizeipräsidium Unterfranken:

  • Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (z.B. Aluminiumhüllen) abzuschirmen.
  • Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dabei könnte es sich um professionelle Auto- oder Fahrzeugteilediebe handeln.
  • Fragen Sie beim Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Viele Hersteller bieten dies an.

Um die Diebstahlserie aufklären zu können, sind für die Kripo Aschaffenburg folgende Fragen von Bedeutung:

  • Wer hat in der Nacht zum Mittwoch im Birnbaumweg, in der Wilhelm-Leuschner-Straße, in der Kardinal-Galen-Straße oder in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen beobachtet?
  • Wer ist in den beiden letztgenannten Straßen möglicherweise auf eine Person mit einem Aktenkoffer o.ä. aufmerksam geworden?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Diebstahlserie beitragen könnten?

Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 06021/857-1733 entgegengenommen.