• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Baugesellschaft Hanau erneut als fahrradfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert

10.11.2021, 12:39 Uhr in Lokales
Zertifikatsuebergabe 2021

HANAU. Sie war 2018 der erste zertifizierte Fahrradfreundliche Arbeitgeber in Hanau und im gesamten Main-Kinzig-Kreis. Jetzt ist es der Baugesellschaft Hanau erneut gelungen, das begehrte Siegel in Silber zu erhalten, das seit 2017 vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) als EU-weite Zertifizierung verliehen wird.

Aufsichtsratsvorsitzender Oberbürgermeister Claus Kaminsky gratulierte und unterstrich die Vorbildfunktion, die das städtische Wohnungswirtschaftsunternehmen mit seinem Engagement einnimmt. „Die Baugesellschaft fördert aktiv die Radfahrkultur im Betrieb und leistet damit in Hanau einen wichtigen Beitrag“, so der OB. Neben den positiven Effekten für die Umwelt ergebe sich auch ein nachhaltiger Nutzen für die Gesundheit der Mitarbeiterschaft, denn das regelmäßige Fahrradfahren fördere den Stressabbau, diene der Entspannung und wirke sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus.

„Der ADFC gratuliert der Baugesellschaft Hanau zur erneuten Auszeichnung. Das Unternehmen hat seine fahrradfreundlichen Maßnahmen erfolgreich weiterentwickelt.“, kommentierte Torsten Willner, Auditor des Fahrradfreundlichen Arbeitgebers vom ADFC, bei der Zertifikatsübergabe. Jens Gottwald, Geschäftsführer der Baugesellschaft Hanau, erläuterte, dass sich die Baugesellschaft Hanau seit drei Jahren mit Nachdruck für gute Bedingungen für die fahrradfahrenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzt. Diesen steht neben einem überdachten Fahrradabstellplatz auch eine Fahrradwerkstatt, die mit Werkzeug ausgestattet ist, zur Verfügung. Darüber hinaus werden Dienstfahrten mit dem Fahrrad durch die Bereitstellung von Dienstfahrrädern gefördert und es gibt ein Bonussystem für mit dem Fahrrad zurückgelegte Strecken sowie weitere Maßnahmen und Aktionen zur Förderung des Radverkehrs bei der Baugesellschaft Hanau.

Sara Tsudome, Projektleiterin beim ADFC-Bundesverband, ging auf die Vorteile ein, die sich für die Baugesellschaft als Arbeitgeber zeigen: „Mit der Förderung des Radverkehrs durch viele verschiedenen Maßnahmen punktet die Baugesellschaft zuvorderst beim betrieblichen Gesundheits-, Umwelt- und Mobilitätsmanagement.“ Wer Beschäftigte aufs Rad bringe, profitiere jedoch gleich mehrfach. Regelmäßige Bewegung stärke nicht nur nachweislich die Gesundheit, sondern wirke sich auch positiv auf die Motivation aus. „Unternehmen, die den Radverkehr systematisch fördern und sich zertifizieren lassen, sind Gewinner: Wenn mehr Menschen mit dem Rad zur Arbeit kommen, wird damit Bewegungsmangel vorgebeugt. Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt, hat im Schnitt ein Drittel weniger Krankheitstage - und ein niedrigeres Infektionsrisiko. Fahrradfreundliche Maßnahmen tragen zum betrieblichen Umweltmanagement bei und sind ein wesentlicher Bestandteil eines nachhaltigen Mobilitätsmanagements – denn auch die Mitarbeitermobilität ist Teil der CO2-Bilanz.“

Quelle: Baugesellschaft Hanau