• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

BMZ und Batemo schließen Kooperation

24.02.2022, 13:38 Uhr in Lokales
BMZ 240222

KARLSTEIN AM MAIN. Die BMZ Group, als weltweit agierender Spezialist in der Lithium-Ionen-Batteriefertigung, und der Batteriezellanalysespezialist Batemo GmbH aus Karlsruhe freuen sich, ihre mit sofortiger Wirkung in Kraft tretende, Kooperation bekanntzugeben.

Als Europas größter Entwickler und Hersteller von Akkumulatoren für diverse Branchen und Anwendungen verbaut BMZ jährlich über 300 Millionen Rundzellen. Hierbei arbeitet das Unternehmen seit längerem mit den Tools des 2017 gegründeten Batteriezellanalysespezialisten Batemo. In einem nächsten Schritt der Zusammenarbeit gehen die beiden Unternehmen nun eine Kooperation ein.

Im Rahmen dieser Kooperation wird Batemo BMZ im Vertrieb seiner TerraE Rundzellen unterstützen. Die BMZ ihrerseits wird ihr Portfolio um umfassende Zellmessdatenpakete, detaillierte Zellanalyseberichte und Simulationslösungen von Batemo ergänzen.

Die Messdaten, Berichte und Simulationsmodelle, die Batemo erstellt und verkauft, sind essentiell für die Arbeit von Entwicklungsabteilungen im Akkumulatorenbau. Die von Batemo bereitgestellten Informationen und Simulationen beschleunigen die Entwicklungsarbeit, da Daten umgehend zur Verfügung stehen, die ansonsten erst in aufwendigen und langwierigen Versuchen der Batteriebauer ermittelt werden.

Die Messdatenpakete (Batemo Cell Data) liefern umfangreiche Datenreihen zu diversen Zelltypen bei unterschiedlichsten Belastungen und Umgebungsbedingungen. Zur einfachen Auswertung stellt Batemo ein kostenloses Vergleichs-Tool zur Verfügung, mit dem verschiedene Zellen hinsichtlich ihres elektrisch-thermischen Verhaltens schnell und einfach miteinander verglichen werden können.

Ferner offeriert Batemo Analyseberichte der Zellen (Batemo Cell Report). Diese basieren auf Untersuchungen im Labor von Batemo. Batemo ist in der Lage Kunden Informationen zum inneren Zellaufbau, den Sicherheitseinrichtungen und den Materialbestandteilen der Anode, Kathode und des Separators zu liefern. Dies geht in ihrer Detailtiefe weit über die üblichen Herstellerangaben hinaus.

Aufbauend auf den bei der Erstellung der Cell Data Sheets und Cell Reports gewonnenen Informationen, bietet BMZ mit der Sortimentserweiterung um die Batemo Software-Produkte seinen Kunden zudem ab sofort ausgefeilte Simulationsmodelle. Diese modellieren streng die in den Zellen ablaufenden elektrochemischen, thermischen sowie physikalischen Effekte und sind von Batemo für die Zellen der BMZ Group bereits parametriert und global validiert. Die Simulations-Tools von Batemo sind nahtlos in die Entwicklungssoftware von Batteriebauern integrierbar. Mit ihrer Hilfe können Entwickler Erkenntnisse rund um die Temperaturentwicklung und Ladegeschwindigkeit von einzelnen, in einen Batteriepack verbauten Zellen simulativ testen, bevor sie in die praktische Produktentwicklungsphase und den Prototypenbau starten. Die Simulationen liefern ferner sicherheitsrelevante Einblicke in das Kurzschlussverhalten, das Verhalten gealterter Zellen, die Schnellladefähigkeit und die Funktionsentwicklung der Batterie-Management-System Algorithmen.

BMZ CEO und Gründer Sven Bauer kommentiert: „Wir blicken dankbar auf eine langjährige, intensive, vertrauensvolle, vielseitige und von immenser fachlicher Tiefe geprägte Zusammenarbeit mit Batemo in diversen Bereichen – vom Forschungsprojekt bis hin zur Produktentwicklung. Entsprechend freuen wir uns sehr, künftig auch im Vertrieb gemeinsame Wege zu gehen.“

Batemo Geschäftsführer Dr. Jan Richter ergänzt: „BMZ ist als einer von Europas führenden Systemanbietern und Spezialisten für intelligente Speicherlösungen der perfekte Partner für uns. Die umfassende Expertise von BMZ im Bereich der Packentwicklung gepaart mit der Simulationskompetenz von Batemo eröffnet völlig neue Möglichkeiten. Es freut uns sehr, aufbauend auf unserer langjährigen und nachhaltigen Zusammenarbeit, die Ergebnisse jetzt gemeinsam der gesamten Branche zur Verfügung stellen zu können.“

Quelle: BMZ Germany