• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Brennender Akku in Sailauf sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Topnews
22.07.2022, 09:51 Uhr in Blaulicht
Feuerwehr Einsatz Blaulicht

SAILAUF. Am Freitag (22.07.2022) wurde um 01:21 Uhr die Feuerwehr Sailauf zu einem zunächst gemeldeten Feuerschein ins Industriegebiet Weyberhöfe alarmiert. Wenige Minuten nach der Erstalarmierung wurde aufgrund weiterer Notrufe das Einsatzstichwort durch die Leitstelle auf „B3 – Am Gebäude“ und kurz danach direkt auf „B4 - Brand Industrie“ erhöht. Hierbei wurden dann sofort noch weitere Kräfte aus Bessenbach, Laufach, Hösbach-Bahnhof, Hösbach und Großostheim sowie die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) von der Feuerwehr Glattbach hinzualarmiert.

Vor Ort kam es in einer Firma auf einem Freigelände zu einem Brand eines größeren Akkus eines Versuchsaufbaus. Noch vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte gab es kleinere Explosionen am Brandherd. Die Feuerwehren konnten den Brand mit zwei C-Rohren und drei Trupps unter schwerem Atemschutz schnell ablöschen. Anschließend wurden die restlichen Akkuteile zur Sicherheit in gefluteten Behältnissen verbracht. Zwei weitere Trupps standen in Bereitschaft, mussten aber nicht mehr eingesetzt werden.

Einsatzleiter Claus Schmitt (Kommandant Feuerwehr Sailauf) konnte auf 76 Einsatzkräfte mit 14 Einsatzfahrzeugen zurückgreifen. Mehrere Kreisbrandinspektionsmitglieder standen ihm unterstützend zur Seite. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen der BRK Unterstützungsgruppe aus Sailauf und Laufach und einem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Ein Fachberater vom Technischen Hilfswerk war ebenfalls an der Einsatzstelle.

Einsatzende war um 03:00 Uhr.

Quelle: Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

Pressemitteilung der Polizei:
Aus noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Brand in einem Firmengebäude ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Ein Anwohner verständigte gegen 01:15 Uhr die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst und teilte ein Feuer im örtlichen Industriegebiet mit. Noch auf der Anfahrt der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei gingen weitere Mitteilungen über den Brand auf dem Gelände der Firma am Kurfürst-Eppstein-Ring ein. Die örtlichen Feuerwehren waren mit rund 80 Mann im Einsatz und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Neben dem Batterielager wurde auch ein abgestellter Pkw in Mitleidenschaft gezogen.

Die Schadenshöhe ist ebenso wie die genaue Brandursache Gegenstand der Ermittlungen der Aschaffenburger Polizei. Nach ersten Erkenntnissen steht ein technischer Defekt im Raum.