• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Claus Berninger verlässt Aschaffenburger Stadtrat

18.02.2022, 07:46 Uhr in Lokales
180222 Claus Berninger

ASCHAFFENBURG. Der Aschaffenburger Stadtrat Claus Berninger hat sein Amt niedergelegt. Claus Berninger begründete dies mit beruflichen Problemen, die die Corona-Pandemie hinterlassen habe. Berninger ist Chef des Aschaffenburger Clubs Colos-Saal und war seit 2014 ehrenamtlich als Stadtrat tätig.

Berningers offizielle Pressemitteilung:

Hiermit erkläre, dass ich mein Amt als Stadtrat mit sofortiger Wirkung niederlege und soeben die Grüne Stadtratsfraktion und den Aschaffenburger Oberbürgermeister über meine Entscheidung, die mir nicht leicht fiel, informiert habe. Ich habe dieses Ehrenamt nun acht Jahre lang sehr gerne und engagiert ausgeübt, sehe aber für die nächste Zeit keine Chance, die dafür nötige Zeit und Energie aufzubringen, weil ich beruflich als Konzertveranstalter und Unternehmer vor großen Herausforderungen stehe, die meine volle Aufmerksamkeit benötigen. 23 lange Monate Pandemiebekämpfung mit Lockdowns und massiven Einschränkungen haben der Veranstaltungsbranche, den Spielstätten und somit auch meiner Bühne Colos-Saal schweren Schaden zugefügt. Alle Teilnehmer wissen, dass der Wiederaufbau des internationalen Künstlernetzwerks und seiner Tourneestrukturen sehr schwer wird und dass es noch Monate dauern kann, bis wirtschaftliches Arbeiten wieder möglich wird.

Daher muss ich für die nächste Zeit all meine Kraft auf mein Unternehmen ausrichten. Das bin ich meinem Team schuldig, deren Arbeitsplätze und Existenzen am Colos-Saal und seinen Veranstaltungen hängen. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, sie ist aber auch nicht leichtfertig getroffen, denn mit der Nachrückerin gemäß des Kommunalwahlergebnisses 2020 habe ich bereits im Vorfeld gesprochen und darf verraten, dass sie das Amt gerne antreten will. Gabriele Fleckenstein wird garantiert den Stadtrat und die Grüne Fraktion bereichern, besitzt sie doch profundes Wissen über die Aschaffenburger Kommunalpolitik, die Stadt und ihre Bürger, denn als ehemalige Leiterin der Main-Echo Redaktion Aschaffenburg/Alzenau/Dieburg war sie bis zu ihrem Ruhestand gewissermaßen hauptberuflich mit allen Geschehnissen und Strukturen in und um Aschaffenburg befasst. Ihre integrierende Art und ihr Engagement schätze ich sehr und mit ihr wird die Arbeit der Fraktion nahtlos weiter geführt, wenn nicht
sogar verbessert, denn Gabriele war seit Frühjahr 2020 bei allen Fraktionssitzungen mit dabei und übernahm die Öffentlichkeitsarbeit von Fraktion und Kreisverband, ist somit in alle aktuellen Stadtratsthemen und Problemstellungen voll eingeweiht.

Den Aschaffenburger Grünen und ihren Persönlichkeiten werde ich auch in Zukunft leidenschaftlich verbunden bleiben, werde aber vorerst keine weiteren Aufgaben für die Partei übernehmen können.