• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

TVG gewinnt 25:24 gegen Coburg in A'burger f.a.n.-Arena

23.10.2022, 06:41 Uhr in Sport
221022 TVG gegen Coburg

GROSSWALLSTADT. Der TV Großwallstadt hat in der zweiten Handball-Bundesliga den nächsten Sieg eingefahren. Am Abend gewannen die Wällster gegen den HSC Coburg in der f.a.n.-Arena mit 25:24. Für den TVG ist es bereits der fünfte Sieg im siebten Spiel. Auch abseits des Feldes gab es gute Neuigkeiten: Kreisläufer Dino Corak hat seinen Vertrag in Großwallstadt verlängert. Der 27-Jährige Aschaffenburger unterschrieb ein Arbeitspapier bis 2026.

Pressemitteilung des TV Großwallstadt:
Der TV Großwallstadt hat am vergangenen Samstag erneut gegen den HSC 2000 Coburg gewonnen. Nach dem Erfolg im DHB-Pokal am 19.10.2022 gegen den HSC hatten die Blau-Weißen auch im Ligavergleich die Nase vorn.

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in welchem der TVG häufig in Führung ging, diese aber nicht weiter ausbauen konnte. Beide Teams agierten im Abschluss zu ungenau, scheiterten an den jeweiligen Torhütern und leisteten sich zu viele Fehler. Am Ende der ersten 30 Minuten war es Jan-Steffen Minerva zu verdanken, dass die Unterfranken mit einem Tor Vorsprung (11:10) in die Pause gehen konnten.

Auch in Halbzeit zwei überzeugte keine Mannschaft so richtig, der TV Großwallstadt allerdings hatte ein paar mehr Wechselmöglichkeiten auf der Bank sitzen als der Gegner und spielte sich in der 42. Spielminute eine vier-Tore-Führung heraus. Wer hier auf die vorzeitige Entscheidung gehofft hatte, wurde eines Besseren belehrt. Der HSC, welcher im Vorfeld bereits eine Revanche angekündigt hatte, kämpfte sich Tor um Tor heran. Beim Stand von 24:23, als noch 15 Sekunden zu spielen waren, begann dann eine dramatische Schlussphase: Finn Wullenweber nahm sich den Wurf, scheitere aber an Jan Kulhanek, auf der Gegenseite netzte Fynn Herzig zum 24:24-Unentschieden ein. Ein letzter Angriff des TVG mündete in einem direkt auszuführenden Freiwurf. Wieder war es Finn Wullenweber, der sich den Ball nahm und diesen gegen die Coburger 6-Mann-Mauer spektakulär im gegnerischen Tor zum 25:24-Endstand versenkte.

TV Großwallstadt: Boukovinas, Minerva; Klenk, Babarskas, Eisenträger (3/1), Bandlow (3), Schauer (1), Strakeljahn (3/1), Redkyn, Wullenweber (4), Zhuk, Corak (3), Stark, Munzinger, Kammlodt (5), Schalles (3). Trainer: Vori

HSC 2000 Coburg: Kulhanek, Apfel; Dettenthaler, Bis (7), Mund, Fuß, Siegler, Ossowski (4/1), Herzig (5), Krone (4/2), Knauer, Jaeger, (3), Schröder (1). Trainer: Ankersen