• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Frankfurter Siegesfeier größtenteils friedlich

20.05.2022, 07:15 Uhr in Blaulicht
Michelle Römer 7 190522

FRANKFURT. Am Donnerstag, den 19.05.22 kehrte der Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt mit dem gewonnenen "Pott" aus Sevilla zurück. Gegen 18.00 Uhr landete die Mannschaft auf dem Frankfurter Flughafen - und stieg direkt auf dem Rollfeld in bereitgestellte Cabrios, um im Korso zum Römer zu fahren. Die gesamte Wegstrecke war von mehreren zehntausend, gut gelaunten Eintracht-Fans gesäumt. Die ausgelassene Stimmung wurde bereits auf der Anfahrt des Korsos durch das Abbrennen von Pyrotechnik getrübt - dies verstärkte sich, je näher der Autokorso dem Römer kam. Auf dem Römer angekommen, wurde die Mannschaft bei Betreten des Römer-Balkons frenetisch von den Eintracht-Fans empfangen. Neben dem Jubel wurden allerdings auch massiv und wiederholt Pyrotechnik und Rauchtöpfe gezündet - teils flogen Feuerwerksraketen direkt in die Menschenmenge. Auch einige Eintracht-Spieler zündeten Leuchtfackeln auf dem Balkon. Die Polizei dokumentierte dies für eine nachfolgende, gesicherte Strafverfolgung. Mit Ende der Veranstaltung wurden Einsatzkräfte im Bereich Paulsplatz von einer größeren Gruppe gewaltsuchender Jugendlicher mit Glasflaschen und Reizgas angegriffen. Dabei wurden auch Polizeibeamte verletzt.

Daraufhin erfolgte die Räumung des Paulsplatzes. In diesem Kontext wurden einzelne Gewalttäter festgenommen. Trotz dieser Angriffe verhielt sich die große Mehrheit der rund 100.000 Eintracht-Fans friedlich und feierte den historischen Sieg gebührend.


Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main