• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Handball: TV Großwallstadt tritt bei Team der Stunde VfL Eintracht Hagen an

10.10.2021, 08:00 Uhr in Sport
Savvas Savvas

GROSSWALLSTADT. Am Sonntag, den 10.10.2021 um 17 Uhr trifft der TV Großwallstadt auf das Team der Stunde, den VfL Eintracht Hagen.

Der Gastgeber sorgte in den letzten Wochen immer wieder für Überraschungen: als Aufsteiger hatte man den VfL nicht unbedingt ganz oben auf dem Tableau. Und dennoch konnte das Team von Stefan Neff bislang stets überzeugen und steht deshalb mit blütenweißer Weste da. Die Nordrhein-Westfalische Mannschaft steht nach Siegen gegen TuS Ferndorf, DJK Rimpar Wölfe, ThSV Eisenach und zuletzt den VfL Lübeck-Schwartau mit 8:0 Punkten auf Platz zwei in der Tabelle und wird es dem TV Großwallstadt am morgigen Sonntag sicherlich nicht leicht machen, die ersten Punkte zu erspielen.

Aber genau das hat der TVG bitter nötig. Nach vier sieglosen Spielen müssen jetzt langsam erste Zähler eingefahren werden. Die Blau-Weißen konnten zwar auch in der 2. Runde des DHB-Pokals in Hamm nicht gewinnen, Trainer Ralf Bader sah aber in dieser Partie eine aufsteigende Tendenz: „Wir haben beim ASV über längere Strecken auf höherem Zweitliganiveau gespielt. Darauf müssen wir aufbauen und die Phasen verkürzen, in denen wir zu viele Fehler produzieren.“

Ob das in Hagen gelingen wird, hängt auch viel davon ab, wie dort die Neuzugänge Pouya Norouzi Nezhad auf Rückraum links und Philipp Vorlicek auf der Rückraum rechten Position auftreten werden. Beide Spieler präsentierten sich bisher auf Erstliganiveau und fügten sich nahtlos in das sehr gut eingespielte Hagener Team ein.

Ralf Bader wünscht sich von seiner Mannschaft, dass diese „den Positivtrend, den sie im Pokalspiel gestartet hat, fortsetzt und dem Gegner einen Kampf auf Biegen und Brechen liefert“, um vielleicht endlich die heißersehnten Punkte zu holen.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams war in der Saison 2018/19. Da gewann jeweils der Gastgeber die Heimpartie.

Quelle: TVG