• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Heimpleite für TV Grosswallstadt: TVG verliert gegen Gummersbach

03.10.2021, 09:10 Uhr in Sport
Handball Tor Sport Netz 696x464

ELSENFELD/GROSSWALLSTADT. Der TV Großwallstadt konnte auch im DHB-Pokalspiel am Mittwoch, den 06.10.2021 gegen den Ligakonkurrenten ASV Hamm-Westfalen keinen Sieg erspielen. Beide Mannschaften kamen zunächst gut ins Spiel wobei der ASV bald eine Überzahlsituation ausnutzte um mit zwei Toren (7:5) in Führung zu gehen. Doch der TVG ließ sich nicht abschütteln, glich aus und eine erste Auszeit durch Trainer Ralf Bader nutze das Team, um anschließend die Führung zu übernehmen. Im folgenden Spielverlauf kassierten beide Teams viele Zeitstrafen. In dieser Phase agierte das unterfränkische Team sehr clever und spielte einen 3-Tore-Vorsprung heraus. Hier hatte der TV Großwallstadt dann auch die Möglichkeit, sich weiter abzusetzen, aber Savvas Savvas schloss zu hastig ab und der Gastgeber kämpfte sich Tor um Tor heran, so dass es mit einem unnötigen 15:15 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel erwischte die Heimmannschaft denn besseren Start und kam mit viel Elan zu schnellen Kontertoren. Der TVG wirkte im Angriff überfordert und fand in der Abwehr nur schwer Zugriff, so dass sich die Nordrhein-Westfalen Tor um Tor absetzen konnten. Glaubte man beim Stand von 25:18, dass die Partie bereits entschieden war, überraschten im folgenden Spielverlauf die Blau-Weißen. Das Bader`sche Team gab sich nicht auf und kam durch einen 5:0-Lauf noch einmal auf zwei Tore heran. Doch der ASV sammelte sich und spielte am Ende die Angriffe konsequent zu Ende, so dass Hamm die Partie mit 33:29 für sich entschied und in die nächste Runde des DHB-Pokals einzieht.

Trainer Ralf Bader lobt sein Team vor allem für „starke 25 Minuten in der ersten Halbzeit“: „Da haben wir gut verteidigt, der Torhüter bekam immer mehr Zugriff und auch vorne habe ich weniger Fehler als in den letzten Spielen gesehen. Leider bringen wir den Gegner zu schnell wieder ins Spiel und müssen mit einem Unentschieden in die Kabine. In den ersten 10 Minuten nach der Halbzeit gelingt uns wenig und zu viele technische Fehler führen zu Gegenstoßtoren. Was mich sehr freut, ist dass wir nach dem 7-Tore-Rückstand noch einmal alles mobilisiert und versucht haben, das Spiel zu drehen.“

Quelle: TVG