• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Hoher Sachschaden bei Wohnhausbrand in Alzenau

13.12.2021, 17:14 Uhr in Blaulicht
Feuerwehr Feuerwehrmann Feuerwehrleute

ALZENAU. Ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich ist heute Mittag beim Brand eines Einfamilienhauses in der Alzenauer Hauckstraße entstanden, verletzt wurde niemand. Die Feuerwehren Alzenau, Kälberau, Michelbach, Wasserlos und der diensthabende Kreisbrandmeister Thorsten Frank wurden um 13.40 Uhr zum Brand eines an ein Wohnhaus angrenzenden Holzanbaus alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer bereits auf das Haus übergegriffen und Küche und Esszimmer im Erdgeschoss sowie ein Zimmer im Obergeschoss in Brand gesetzt. Der 79-jährige Hauseigentümer, der sich zu der Zeit alleine im Anwesen befand, konnte das Gebäude noch unverletzt verlassen. Während zwei Atemschutztrupps mit zwei C-Rohren den Brand im Gebäude unter Kontrolle brachten, löschten drei weitere Atemschutztrupps den im Vollbrand stehenden Anbau. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrleute wurde verhindert, dass die Flammen auf ein Nachbargebäude übergreifen konnten. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde das gesamte Gebäude mit Hilfe von Wärmebildkameras auf Glutnester abgesucht und das Objekt im Anschluss an den Hausherrn übergeben. Das Haus ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar, der Senior und seine 76 Jahre alte Ehefrau kommen zunächst bei Verwandten unter. Die Feuerwehren waren unter der Leitung des Alzenauer Kommandanten Frank Ritter mit 46 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen im Einsatz. Ein Rettungswagen der BRK-Rettungswache Alzenau stand zur Absicherung der Feuerwehrleute bereit, musste aber nicht eingesetzt werden. Auf Bitten der Polizei wurden nach Beendigung der Löscharbeiten, die durch die Hitze geborstenen Fenster im Erdgeschoss und im Obergeschoss mit Schalmaterial verschlossen. Heute Abend wird die Brandstelle nochmals auf Glutnester kontrolliert. Der Einsatz war gegen 15.45 Uhr beendet.

Quelle: Kreisbrandinspektion Aschaffenburg