• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Bitteres 3:3-Unentschieden gegen Pipinsried

17.04.2022, 06:00 Uhr in Sport
Logo

PIPINSRIED (jm). Fußball-Regionalligist Viktoria Aschaffenburg kommt gegen den FC Pipinsried nicht über ein Unentschieden hinaus. Trotz großer Personalsorgen lieferten die Unterfranken eine ansehnliche und kämpferische Leistung. Die Jungs vom Schönbusch bleiben damit seit vier Spielen sieglos. Akute Abstiegsangst herrscht beim Tabellenzehnten zwar nicht, einige Punkte sollte die Viktoria in den verbleibenden Spielen allerdings noch sammeln.

Mit nur elf Feldspielern machte sich die Seitz-Elf auf den Weg nach Oberbayern. Aus Sicht der Gäste begann das Spiel denkbar schlecht. Bereits nach zwei Minuten nutzte Jike einen misslungenen Rückpass auf Grün aus und schob zur frühen Führung ein. In der Folge drängte Pipinsried auf das nächste Tor. „Wir haben uns dann wieder gut gefangen“, berichtet Trainer Seitz. In dieser Druckphase schlug die Viktoria mit einem Doppelschlag zurück! Erst Baier und nur eine Minute später Niesigk drehten das Spiel um 180 Grad.

Spiel auf Augenhöhe
Nach dem Pausentee verstärkten die Oberbayern ihre Bemühungen – und das mit Erfolg! Aus spitzem Winkel zog Pigl einfach mal ab konnte Grün bezwingen. An dieser Stelle muss man die Moral der Unterfranken loben, denn der Rückschlag wurde schnell verdaut. Meyer kam im Strafraum an den Ball und erzielte aus kurzer Distanz die erneute Führung. Für die Viktoria sollte der Nachmittag allerdings recht bitter enden. In der dritten Minute der Nachspielzeit nahm Zitzelsberger den Ball sehenswert an und schloss eiskalt ab. „Vor dem Spiel hätte ich das Ergebnis so unterschrieben“, bemerkt Seitz. „So ist das Ganze natürlich ein wenig ärgerlich.“