• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Lions Club Main-Kinzig Barbarossa: 3. Transport für Ukraine unterwegs

02.05.2022, 12:24 Uhr in Ukraine
020522 hanau lionsclub hilfstransport ukraine

HANAU. Über 21 Tonnen an Hilfsgütern sind am Wochenende in Hanau für die Ukraine verladen worden. Der Lions Club Main-Kinzig Barbarossa hat dabei tatkräftig seinen Patenclub Hanau Am Limes unterstützt. Jetzt wird Unterstützung für den vierten Hilfstransport gesucht.

Windeln, Babynahrung, Dosensuppen, medizinische Hilfsmittel, Medikamente. Kisten- und Palettenweise wurden die Hilfsgüter in den LKW geladen. Zuvor waren sie in den letzten drei Wochen in Räumen der Evangelischen Stadtkirchengemeinde in der Christuskirche am Rande der Hanauer Innenstadt gesammelt und gelagert worden. Ein Großteil konnte durch Spendengelder direkt im Großhandel gekauft werden.

Die Hilfsgüter sind nun auf dem Weg in die westukrainische Region Transkarpatien. Die Region zählt mit ihren 1,2 Millionen Einwohnern bislang nicht zum direkten Kriegsgebiet. Durch mittlerweile über 400.000 registrierte Binnenflüchtlinge herrschen dennoch dramatische Zustände. Täglich müssen diese ernährt werden. Zudem fehlt es an Hygieneartikeln und Medikamenten. Die Hilfe wird in Beregowo vom Diakonischen Zentrum der Evangelisch-Reformierten Kirche Transkarpatien entgegengenommen. Seit über 25 Jahren unterhält Dr. Steffi Keilig vom Lions Club Hanau Am Limes zum dortigen Leiter einen persönlichen Kontakt. In der jetzigen Krise sind die gewachsenen Beziehungen besonders wertvoll: „Wir wissen, wie wir am effektivsten helfen und auch die Zoll- und sonstigen Auflagen rasch erledigt werden können,“ so Dr. Keilig. Alle Lionsmitglieder und Freunde arbeiten zudem ehrenamtlich. Mittlerweile kamen so Waren im Wert von über 90.000 Euro in drei Hilfstransporten für die Menschen in der Ukraine zusammen.

Für die Mitglieder des Lions Club Main-Kinzig Barbarossa war von Anfang an klar, dass sie die Initiative des Patenclubs unterstützen würden. So konnten Firmen gewonnen werden, die Paletten mit Waren beisteuerten. Neben Spendengeldern und Sachmitteln waren am Wochenende auch viele Hände beim Beladen des Hilfstransports im Einsatz.

Clubpräsident Christian Kinner sagte Unterstützung für den 4. Hilfstransport zu. „Wer helfen will, kann Spenden auf das Konto unseres Hilfswerks einzahlen.“ Anders als beim privaten Kauf von Dosensuppen oder Windeln, werde durch die Geldspende den Lions Club der Wirkungsgrad erhöht. „Bei der Geldspende ist die Absetzbarkeit beim Finanzamt möglich. Und wir können mit dem Geld im Großhandel zu ganz anderen Preisen einkaufen,“ so Lionspräsident Kinner dazu. „Auf die Ursache und die Lösung des Kriegs können wir keinen Einfluss nehmen. Aber bei der menschlichen Katastrophe müssen wir nicht tatenlos bleiben.“ Christian Kinner dankt allen, die sich bisher eingebracht haben. Jetzt wird um weitere Hilfe gebeten, damit auch der vierte Hilfstransport möglichst bald beladen werden kann.

Spendenkonto: Hilfswerk Lions Club Main-Kinzig Barbarossa, Stichwort „Ukraine-Hilfe“ - IBAN DE05 5075 0094 0000 0892 72

Quelle: Lions Club Main-Kinzig Barbarossa