• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Maintal diskutiert: Gelbe Tonne oder Gelber Sack?

21.11.2021, 07:37 Uhr in Lokales
211121 Maintal Umfrage Gelbe Tonne

MAINTAL. Der Gelbe Sack ist in Maintal Standard, wenn es um die Entsorgung von recycelbaren Abfällen geht. So ist es im Vertrag mit dem Dualen System Deutschland (DSD) festgeschrieben, der Ende 2022 ausläuft. Für die neue Vereinbarung soll die Stadtverordnetenversammlung entscheiden, ob der Gelbe Sack beibehalten oder die Gelbe Tonne flächendeckend eingeführt werden soll. Bevor die Entscheidung für ein Sammelbehältnis getroffen wird, interessiert die Stadtverordneten die Meinung der Bürger*innen. Alle Maintaler*innen, für deren Liegenschaft ein 60-, 80-, 120- oder 240-Liter Abfallgefäß registriert ist, erhalten ein Informationsschreiben mit beiliegender Antwortkarte. Auf dieser Postkarte ist neben den Daten des Absenders die Adresse der Liegenschaft zu vermerken und ein Kreuz entweder für die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack zu setzen. Die Postkarten können portofrei an den städtischen Fachdienst Umwelt zurückgeschickt oder im grauen Briefkasten am Maintaler Rathaus, Klosterhofstraße 4-6 in Hochstadt eingeworfen werden. Eine digitale Übermittlung, auch E-Mails mit der Kopie der Postkarte, können nicht berücksichtigt werden. Einsendeschluss ist der 6. Dezember.

Damit die Entscheidung für die Einführung einer Gelben Tonne oder die Beibehaltung des Gelben Sacks im Sinne der Maintaler*innen getroffen wird, setzt der Erste Stadtrat Karl-Heinz Kaiser als zuständiger Dezernent auf eine hohe Beteiligung an der Umfrage. „Ihre Meinung ist uns wichtig und soll Grundlage für den Beschluss sein“, erklärt er. Schließlich haben beide Sammelbehältnisse ihre Vor- und Nachteile. So lässt sich der Gelbe Sack platzsparend bis zur Einsammlung aufbewahren. Andererseits türmen sich an Abholtagen die Gelben Säcke auf den Gehwegen. Sobald es etwas windiger ist, rollen diese umher und reißen mitunter auf. Dann fliegen die Verpackungsreste umher und locken zudem Tiere an. Eine 240-Liter fassende Gelbe Tonne als Standardgefäß erfordert hingegen, dass ein geeigneter Abstellort vorhanden ist.

Aber egal, ob Gelbe Tonne oder Gelber Sack – beide Sammelbehältnisse werden kostenfrei bereitgestellt. Auch an den Abfallgebühren wird sich nichts ändern, denn die Kosten für Einsammlung und Entsorgung der wiederverwertbaren Abfälle sind bereits durch den Kauf von Produkten abgedeckt, die den Grünen Punkt tragen. Wohnanlagen mit mehreren Wohneinheiten, die bereits heute über einen Gelben Container verfügen, sind von der Umstellung übrigens nicht betroffen. Sie behalten ihre Rollcontainer.

Quelle: Stadt Maintal