• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

MKK: Leichtbau-Notunterkünfte sollen Sporthallen freimachen

12.08.2022, 11:57 Uhr in Ukraine
080722 Birstein Halle bald wieder frei
Die Notunterkunft in der Sporthalle in Birstein wird derzeit bereits zurückgebaut.

MAIN-KINZIG-KREIS. Der Main-Kinzig-Kreis will die von Flüchtlingen belegten Sporthallen im Kreis wieder für Vereine freimachen. Landrat Thorsten Stolz kündigte heute an, unter anderem Notunterkünfte in Leichtbauweise errichten zu wollen.

Im Moment spielt sich der Vereinssport in Wächtersbach, Langenselbold, Bruchköbel und Mittelbuchen weitgehend im Freien ab. Überall dort sind Ukraine-Flüchtlinge in den Sporthallen. Aber im Spätherbst, wenn es kalt ist, wird es für die Turner, Leichtathleten, Hand- und Fußballer immer schwieriger draußen. Vor allem im Nachwuchsbereich. Der Plan vom Kreis: Noch mehr privaten Wohnraum organisieren für die Geflüchteten und Notunterkünfte in Leichtbauweise. Die Herausforderung für den Main-Kinzig-Kreis ist, in den nächsten Monaten genügend davon aufzutreiben und Standorte zu finden. Das zweite Problem: Auch Flüchtlinge wollen im Winter nicht erfrieren. Aber Energie ist teuer und wird wegen des Krieges in der Ukraine wahrscheinlich knapp im Winter.

Mehr zum Thema

Kreis-Sprecher John K. Mewes im Primavera-Interview