• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Nach Geschwister-Tod in Hanau - Stadt hatte Infos über familiäre Probleme

Topnews
12.05.2022, 17:23 Uhr in Blaulicht
120522 hanau 2

HANAU. Es ist eine erneute Schocknachricht für die Stadt Hanau gewesen: Gestern wurden in der Innenstadt zwei tote Kinder gefunden. Passanten entdeckten einen schwerverletzten 11-jährigen Jungen auf dem Boden vor einem Hochhaus. Ein 7-jähriges Mädchen wurde dann noch leblos auf dem Balkon des Hauses gefunden.

Nun gibt es nach der Obduktion der Kinder neue Erkenntnisse. Zum einen ist die Identität der beiden Kinder geklärt. Es handelt sich um ein Geschwister-Paar, das im 9. Stock des Hochhauses wohnte. Die Obduktion ergab auch Hinweise zur Todesursache: Das Mädchen verstarb durch eine scharfe Gewalteinwirkung im Halsbereich. Der Junge wies zahlreiche innere Verletzungen auf ,was auf einen Sturz aus großer Höhe schließen lässt.

Nach wie vor läuft außerdem die Fahndung nach dem Tatverdächtigen. Es wird in mehreren Medien berichtet, dass es sich wohl um den Vater der Kinder handeln könnte. Die Staatsanwaltschaft hat das so bislang noch nicht bestätigt. Zu der Frage, wo sich die Mutter zu dem Zeitpunkt befunden hat, äußerten sich die Ermittler bisher ebenfalls nicht. Die Bild-Zeitung berichtet jetzt, dass der Vater der Kinder die Tat wohl angekündigt haben soll. Dem Vater sei demnach der Umgang mit den Kindern nicht erlaubt gewesen – die Eltern seien getrennt. Auch das bestätigte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage nicht.

Die Stadt Hanau hatte Hinweise auf die Probleme der Familie, wie die Deutsche Presse Agentur berichtet. Das Jugendamt betreute sie. Hanaus Oberbürgermeister Kaminsky und der Bürgermeister Weiss-Thiel hätten sich am heutigen Donnerstag intensiv mit der Fallakte beschäftigt, wie die Stadt mitteilte.