• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Nach Kupferdiebstahl-Serie in der Region - Tatverdächtige festgenommen

12.05.2022, 16:23 Uhr in Blaulicht
221121 Symbolbild Polizei 4

BAYERISCHER UNTERMAIN. Bereits in der vergangenen Woche hat die unterfränkische Polizei zwei mutmaßliche Bandenmitglieder vorläufig festgenommen. Die beiden Männer

stehen im Verdacht, an mehreren Kupferdiebstählen im Regierungsbezirk beteiligt gewesen zu sein. Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit der Diebstahlsserie werden von der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geführt.

Festnahme am 5. Mai 2022 in Ebern (Lkr. Haßberge)

Am frühen Morgen des 5. Mai 2022 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Ebern im Stadtgebiet einen mit zwei Personen besetzten Kleintransporter. Die Polizisten entdeckten in dem Fahrzeug eine größere Menge Kupfer. Es handelte sich dabei um das Dach eines Hochbehälters, das offenbar kurz zuvor im Bereich der Losbergstraße entwendet worden war. Bei den Fahrzeuginsassen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 26 Jahren, die im Landkreis Miltenberg wohnhaft sind. Sie wurden vorläufig festgenommen und zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Das mutmaßlich entwendete Kupfer im Wert von einigen tausend Euro wurde sichergestellt.

Weitere Fälle in den Landkreisen Main-Spessart und Miltenberg

Im Zuge nachfolgender, intensiver und dienstellenübergreifender Ermittlungen erhärtete sich nach und nach der Verdacht, dass die Festgenommenen als Mitglieder eine Bande fungieren, die offenbar in wechselnder Besetzungen Diebstähle begeht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand deutet vieles darauf hin, dass die Diebesbande für weitere gleichgelagerte Fälle in der Region verantwortlich ist. So wurden im Zeitraum von Februar bis Mai bereits die Kupferdächer von Hochbehältern in Aura im Sinngrund und Lohr am Main (beide Lkr. Main-Spessart) sowie im Eichenbühler Ortsteil Riedern (Lkr. Miltenberg) abgedeckt und entwendet. Der Gesamtbeuteschaden dürfte nach derzeitigen Ermittlungserkenntnissen im niedrigen bis mittleren fünfstelligen Bereich liegen.

Aufgrund des naheliegenden Tatzusammenhangs wurden die weiteren Ermittlungen in Zusammenhang mit der gesamten Diebstahlsserie zentral von der Kriminalpolizei Aschaffenburg und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg übernommen. Richter folgt Antrag der Staatsanwaltschaft und erlässt Haftbefehle. Am vergangenen Freitag wurden die beiden Festgenommenen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen die 26-Jährigen Untersuchungshaftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Bandendiebstahls in mehreren Fällen erließ. Die Haftbefehle wurden in der Folge gegen strenge Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Darüber hinaus liegen Ermittlungserkenntnisse vor, wonach ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Miltenberg ebenfalls als Bandenmitglied an Diebstählen beteiligt gewesen sein soll. Auch gegen ihn läuft ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren. Er kam nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Ermittlungen dauern noch an Die umfangreichen Ermittlungen in dem Fallkomplex dauern unterdessen noch an. Geprüft wird unter anderem, in welcher Besetzung die einzelnen Taten begangen wurden und ob die drei Beschuldigten möglicherweise noch für weitere Straftaten in und außerhalb von Unterfranken verantwortlich sind.

Quelle: Polizei