• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Nach Unfall mit Sommerreifen: Rettungsgasse bei Weibersbrunn ausgenutzt

30.11.2021, 12:59 Uhr in Blaulicht
Polizei blaulicht

WEIBERSBRUNN. Die Fahrerin eines Audi Q3 war am gestrigen Nachmittag gegen 16:20 Uhr auf dem linken von drei Fahrstreifen in Richtung Würzburg unterwegs. Auf Höhe Weibersbrunn kam sie mit ihrem Pkw auf Grund der nicht an die Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit, in Kombination mit an dem Fahrzeug angebrachten Sommerreifen, bei Schneefall ins Schleudern. Sie kollidierte mit einem auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Geländewagen und einem Sattelzug und kam mit ihrem stark beschädigten Fahrzeug auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der entstandene Sachschaden beträgt ca. 10000 Euro. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Würzburg zunächst voll gesperrt werden, bis der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte. Der nicht rollfähige Audi konnte erst nach zwei Stunden durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Feuerwehr aus Weibersbrunn unterstützte vor Ort.

Rettungsgasse befahren

Während der o.g. Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Würzburg wurde von Zeugen ein Fahrzeug mitgeteilt, welches verbotswidrig die Rettungsgasse befahren würde: Ein Mercedesfahrer nutzte gegen 16:40 Uhr, unter schallendem Hupkonzert anderer Verkehrsteilnehmer, die Rettungsgasse zum vermeintlich schnelleren Vorankommen, bis er an deren Ende, nämlich der Unfallstelle, angekommen war. Dort musste die entstandene Engstelle polizeilich gelöst werden und der Autofahrer wurde einer Kontrolle unterzogen. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro plus Gebühren.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach