• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

OFC bekommt Derflinger und Wanner - Karbstein und Tuma gehen

14.06.2022, 07:52 Uhr in Sport
OFC Logo

OFFENBACH. Kickers Offenbach meldet den nächsten Transfer: Der Österreicher Christian Derflinger wechselt zum OFC. Der 28-Jährige verstärkt künftig im offensiven Mittelfeld. In der Regionalliga stand er bereits bei 193 Partien auf dem Platz – 17 Spiele absolvierte er außerdem fürs Jugendteam der österreichischen Nationalmannschaft. Auch Dominik Wanner ist vom OFC verpflichtet worden: Der Linksaußen wechselt vom Ligakonkurrenten 1. FSV Mainz 05 zum Bieberer Berg.

Pressemitteilung des OFC:
Mittelfeldspieler Christian Derflinger wechselt zu den Offenbacher Kickers. Der Österreicher spielte zuletzt für die VSG Altglienicke in der Regionalliga Nordost.

Im offensiven Mittelfeld der VSG Altglienicke kam Derflinger in der vergangenen Spielzeit auf 30 Einsätze in der Regionalliga Nordost sowie im Berliner Pokal. Dabei erzielte der 28-Jährige 13 Tore und gab zehn Assists.

Im Sommer 2008 wechselte der gebürtige Linzer zur Jugendabteilung des FC Bayern München und anschließend 2014 zur U21 des Hamburger SV. Nach einer Saison für den SV Grödig mit 22 Einsätzen in der österreichischen Bundesliga folgten Stationen bei der SpVgg. Greuther Fürth, Viktoria Köln und dem SV Rödinghausen.

Insgesamt stand der beidfüßige Derflinger bislang bei 193 Begegnungen in den deutschen Regionalligen auf dem Platz und kam zudem auf 17 Einsätze in den Jugendteams der österreichischen Nationalmannschaft.

Christian Derflinger: "Ich freue mich sehr auf die Zeit hier beim OFC und kann es kaum erwarten, die ersten Heimspiele hier vor den tollen Fans zu bestreiten. Und ich bin gekommen, um die hochgesteckten Ziele mit den Kickers zu erreichen."

Matthias Georg (Geschäftsführer OFC Kickers 1901 GmbH): "Mit Christian Derflinger bekommen wir einen technisch versierten und flexibel einsetzbaren Offensivspieler, der alle Positionen hinter der Spitzen bekleiden kann. Christian ist ein echter Teamplayer, der im Ballbesitz sehr gute Lösungen findet und bei allen seinen Stationen mit vielen
Scorern ein wichtiger Faktor war."

Der gebürtige Mainzer spielte zunächst in der Jugend des 1. FSV Mainz 05, bevor er sich 2015 Borussia Dortmund anschloss. Nach drei Spielzeiten beim Nachwuchs des BVB und 75 Einsätzen in der Regionalliga West mit zwölf Toren und fünf Assists kehrte der Linksfuß im Sommer 2021 zum 1. FSV Mainz 05 zurück.

Im Trikot der Mainzer U23 kam Wanner in der vergangenen Spielzeit auf 29 Einsätze in der Regionalliga Südwest, bei denen er sechs Treffer erzielte und eine Torvorlage gab.

Bis zur U18 spielte der 23-Jährige zudem dreizehnmal für deutsche Jugend-Nationalmannschaften.

Dominik Wanner: "Ich freue mich auf die neue Saison und ganz besonders auf die Heimspiele am Bieberer Berg. Ich
habe mir viel vorgenommen und hoffe doch sehr, dass wir am Ende Saison zusammen den Aufstieg feiern können."

Matthias Georg (Geschäftsführer OFC Kickers 1901 GmbH): "Dominik Wanner ist ein Linksfuß mit einer extrem hohen Qualität im technischen und taktischen Bereich, der zudem über ein hohes Tempo verfügt. Ich habe seine Entwicklung bereits in Dortmund jahrelang verfolgt und bin mir sicher, dass sich Dominik Wanner am Bieberer Berg zu einem absoluten Leistungsträger entwickeln kann. Er kann die komplette linke Seite spielen und erweitert damit unsere Optionen in der kommenden Saison."

Die Offenbacher Kickers werden sich zum Saisonende von Innenverteidiger Malte Karbstein trennen. Karbstein, der im Juli 2020 zum Bieberer Berg wechselte, laborierte seit September 2021 an einer Sehnenverletzung und konnte seither nicht mehr eingesetzt werden.

Der OFC hatte mit dem Spieler vereinbart, nach langer Verletzungspause zum Trainingsstart zu erscheinen und schrittweise an das Mannschaftstraining herangeführt zu werden. Trotz fortdauernder Krankschreibung und trotz ausdrücklich nicht erteilter Genehmigung der Offenbacher Kickers hat Karbstein zuletzt beim FC Hansa Rostock trainiert.

OFC-Geschäftsführer Matthias Georg: "Das Verhalten aller Beteiligten zeugt nicht von Professionalität, und Malte Karbstein tut sich mit dieser inakzeptablen Aktion keinen Gefallen. Letztlich ist dies keine Basis für eine weitere Zusammenarbeit.“

Auch Davud Tuma wird nicht mehr für die Offenbacher Kickers auflaufen. Nach reiflicher Überlegung hat sich der OFC gegen ein Vertragsangebot für den 26-Jährigen entschieden.

OFC-Geschäftsführer Matthias Georg: "Davud hat sich am Bieberer Berg nichts zu Schulden kommen lassen und immer alles in die Waagschale geworfen. Letztlich geht es für uns aber darum, die richtigen Entscheidungen für den Erfolg der Mannschaft zu treffen und die bisherigen Leistungen zu bewerten. Wir wünschen Davud sowohl sportlich als auch privat alles Gute."