• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Neue Corona-Maßnahmen im Primaveraland!

Topnews
19.11.2021, 07:25 Uhr in Corona
271021 Corona Virus

DEUTSCHLAND/BAYERN. Bund und Länder haben entschieden – Die Corona-Maßnahmen in den Bundesländern richten sich künftig nach der Hospitalisierungsinzidenz. Der Wert gibt an, wie viele Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen ins Krankenhaus gekommen sind. Kollege Daniel Käthner aus den Nachrichten ist jetzt bei mir – Daniel: Welche Zahlen werden denn künftig unser Leben bestimmen?

Steigt die Hospitalisierungsinzidenz auf 3 gilt flächendeckend 2G. Bei einem Schwellenwert von 6 wird das ergänzt durch 2G Plus. Das heißt auch die Geimpften und Genesenen müssen getestet werden. Beim Schwellenwert von über 9 sind noch schärfere Maßnahmen möglich – beispielsweise Kontaktbeschränkungen.

Was bedeutet das konkret für Hessen und Bayern?

In Hessen liegt die Hospitalisierungsinzidenz bei 4,8 – heißt: Die Menschen müssen sich wohl im Laufe der kommenden Woche auf eine 2G-Regelung einstellen. In Bayern liegt die Hospitalisierungsinzidenz bei knapp unter 9. Hier müssen sich die Menschen ab Mitte kommender Woche auf 2G plus einstellen. Im Raum stehen aber auch noch weitere Einschnitte wie etwa Obergrenzen für Veranstaltungen. Sowohl in Hessen und in Bayern wird heute über die genauen Details beraten, wie die Maßnahmen konkret aussehen.