• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

"NSU 2.0"-Drohschreiben: Prozess beginnt am 16. Februar in Frankfurt

Topnews
05.01.2022, 16:02 Uhr in Gericht
Gericht Symbolbild

FRANKFURT. Der Prozess gegen den mutmaßlichen Verfasser der NSU 2.0-Drohschreiben beginnt am 16. Februar. Das teilte das Landgericht Frankfurt heute mit. Die Liste der Anklagepunkte ist lang. Der Mann müsse sich unter anderem wegen Beleidigung in 67 Fällen, versuchter Nötigung und Bedrohung verantworten, so ein Sprecher. Auch Volksverhetzung, Besitz kinder- und jugendpornografischer Schriften sowie ein Verstoß gegen das Waffengesetz werden ihm zur Last gelegt.

Fast zwei Jahre lang hatte die Serie der «NSU 2.0»- Drohschreiben die Ermittler in Atem gehalten. In diesem Zeitraum soll der Angeklagte insgesamt knapp 120 Drohschreiben verschickt haben. Dabei habe er regelmäßig die Grußformel "Heil Hitler" verwendet sowie sich selbst «SS-Obersturmbannführer» genannt, so die Staatsanwaltschaft.

Empfänger der Schreiben waren Privatpersonen, Personen des öffentlichen Lebens sowie Behörden und Institutionen.