• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Schwerer Unfall auf A66 bei Gründau hat Vollsperrung zur Folge

Topnews
15.08.2022, 16:30 Uhr in Blaulicht
Rettung Rettungsdienst Sanitaeter 696x464

GRÜNDAU. Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 66 bei Gründau am Montagmorgen (wir berichteten) sind die drei Insassen des überschlagenen Fahrzeugs, drei Männer im Alter von 48, 57 und 61 Jahren, mit zum Teil schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Der 57-Jährige wurde dabei mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Wie die zuständige Polizeiautobahnstation Langenselbold berichtet, war das Fahrzeug, ein Mercedes Citan, gegen 6.40 Uhr in Richtung Frankfurt unterwegs, als es in Höhe der Anschlussstelle Gründau-Lieblos aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und auch einen mit einem Solarmodul bestückten Mast erfasste, der dabei umknickte. Der Kleintransporter blieb letztlich auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften kümmerte sich in der Folge um die Verletzten. Den Sachschaden beziffern die Beamten auf etwa 30.000 Euro. Die Vollsperrung der Fahrbahn Richtung Frankfurt konnte um kurz nach 8 Uhr wieder aufgehoben werden. Zur Klärung der Unfallursache suchen die Beamten der Polizeiautobahnstation Langenselbold nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 91155-0 zu melden.

Quelle: Polizei