• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Schwerverletzter (27) nach Unfall auf B26 bei Laufach: Zeugen gesucht

Topnews
06.06.2022, 10:11 Uhr in Blaulicht
Unfall Auto Polizei

LAUFACH-FROHNHOFEN/SAILAUF-WEIBERHOF. Ein schwerer Verkehrsunfall hat heute Morgen auf der B26 zwischen Laufach-Frohnhofen und dem Weyberhöfe-Kreisel für eine Vollsperrung gesorgt. Ein Autofahrer kam gegen 7:30 Uhr von den Weyberhöfen kommend nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Bäumen. Er erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Da der Unfallhergang noch völlig unklar ist, wurde auch ein Sachverständiger hinzugezogen.

Pressemitteilung der Polizei Unterfranken:

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem offenbar alleinbeteiligten Pkw ist es am Montagmorgen auf der B26 zwischen Weiberhof und Frohnhofen gekommen. Der Fahrer des verunfallten Autos erlitt hierbei schwere Verletzungen. In die Ermittlungen zum Unfallhergang wurde ein Sachverständiger eingebunden.

Nach ersten Ermittlungserkenntnissen war der 27-jährige Fahrer mit seinem VW Fox offenbar auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Laufach unterwegs. Mutmaßlich gegen 7.30 Uhr kam der Pkw aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal in dort befindliche Bäume.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der VW-Fahrer, der alleiniger Fahrzeuginsasse war, sehr schwere Verletzungen. Er musste von der Feuerwehr mit entsprechendem Gerät aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreit werden, bevor er nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankhaus gebracht werden konnte.

Neben dem Notarzt und dem Rettungsdienst waren auch die Feuerwehren aus dem Landkreis in den Einsatz eingebunden.

Die weiteren Ermittlungen in Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall werden von der Polizeiinspektion Aschaffenburg durchgeführt. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg auch ein Sachverständiger hinzugezogen. Die B 26 blieb für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten bis 10.45 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde entsprechend von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.

Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Tel. 06021/8570 mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.