• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Spendenaktion: Nach dem Tod Dieter Bien erhält Hanauer Klinikum 4.000 Euro

10.11.2021, 18:38 Uhr in Lokales
101121 Klinikum Hanau Spende Dieter Bien 2

MAIN-KINZIG-KREIS. „Es ist ein wenig so, wie wir Dieter Bien in Erinnerung behalten werden. Auch in Zeiten großer Herausforderungen und Rückschläge galt es für ihn immer, hoffnungsfroh und mutig nach vorn zu blicken und das Beste zu erreichen. Und er hinterlässt uns in unserer Trauer über seinen Tod noch etwas, das im Sinne der guten Sachen helfen und das bleiben wird“, sagte Susanne Simmler bei einem Besuch mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky am Klinikum Hanau.

Der im September verstorbene langjährige Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren Main-Kinzig (APZ-MKK) hatte sich gewünscht, nach seinem Tod über eine Spendenaktion die Onkologie des Klinikums zu unterstützen. Dem kamen die Familie, Freunde und Gönner gerne nach. Die Erste Kreisbeigeordnete und APZ-MKK-Aufsichtsratsvorsitzende Susanne Simmler überreichte gemeinsam mit Dieter Biens Ehefrau Silvia Lückhardt und Reinhold Walz (APZ-MKK) einen Spendenscheck über 4.000 Euro.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky richtete seinen Dank an alle Spenderinnen und Spender und an die Angehörigen. „Der Kampf gegen den Krebs ist immer ein einsamer und ein gemeinsamer gleichzeitig. Wer betroffen ist, braucht die Unterstützung durch das Umfeld und eben eine hochprofessionelle medizinische Betreuung. Das hat Dieter Bien selbstverständlich gewusst, wie er sich Zeit seines Lebens immer für Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf eingesetzt hat. Insofern ist das ein schönes Vermächtnis, mit dem vielen weiteren Betroffenen gut geholfen werden kann“, erklärte Kaminsky, Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums Hanau.

Die Spende nahmen Klinikum-Prokurist Thorsten Wies sowie Dr. med. Martin Burk, Chefarzt der Klinik für internistische Onkologie, Hämatologie und klinische Immunologie, entgegen. „Wir möchten Dieter Bien, dessen berufliche Wurzeln ja ebenfalls im Krankenhausbereich liegen, ein ehrendes Andenken bewahren. Daher wird die Spende genutzt, um für unsere onkologische Schwerpunktstation einen Mobilisations- und Reharollstuhl anzuschaffen, der die Patientinnen und Patienten mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit in ihren Abläufen bestmöglich unterstützt“, sagte Thorsten Wies und bedankte sich im Namen der gesamten Krankenhaus-Führung.

Dieter Bien war ab 1991 Leiter des Altenzentrums Rodenbach und stand zuletzt seit rund 25 Jahren an der Spitze der Alten- und Pflegezentren Main-Kinzig. Er starb im Alter von 60 Jahren nach längerer Krankheit.

Quelle: Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises gGmbH