• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

SVA-Vorstandssprecher Fleckenstein zieht sich zurück - Schmidt-Tudl übernimmt

Topnews
22.06.2022, 11:26 Uhr in Sport
SVA 191210 Mitgliederversammlung 06
Foto: Moritz Hahn

ASCHAFFENBURG. Manfred Fleckenstein wurde im Juli 2016 in den Vorstand der Weiß-Blauen gewählt, zunächst verantwortlich für den Bereich Organisation. Nach dem Ausscheiden von Marion Münz Ende 2016 führte er den Bereich Finanzen und nahm 2019 zusätzlich die Rolle des Vorstandssprechers ein. Nun wird er nach sechs Jahren Vorstandsarbeit den Stab zum 01.07.22 weitergeben. Ausschlaggebend für seine Rückzugsentscheidung sind gesundheitliche Gründe.

Vieles war und ist in Bewegung am Schönbusch. Der Verein hat sich in den vergangenen Monaten und Jahren stetig in allen Bereichen weiterentwickelt und an die Anforderungen der Regionalliga - sowie in den beiden letzten Jahren auch an die Einschränkungen der Pandemie – angepasst. Sportlich, organisatorisch als auch auf finanzieller Ebene. Die Entwicklung ist aber noch lange nicht an ihrem Endpunkt angelangt, Vorstand und Verwaltungsrat halten an der Vision des professionellen Fußballs in Aschaffenburg fest.

Enden aber wird der Weg von Manfred Fleckenstein als SVA-Vorstand, der sich zum 30.06.2022 aus dem Führungsteam zurückziehen wird. „Jede Stunde und jeden Tag, an dem ich mich für den Verein, für die Mitglieder, für unsere Spieler und Trainer der Aktiven und der Jugend einsetzen konnte, habe ich gerne investiert“ kommentiert er seinen Rückzug. Gerade wegen der vielen, notwendigen Veränderungen war und ist es ihm wichtig, “die bodenständige Tradition, die Werte und den familiären Zusammenhalt des Vereins zu erhalten und die sportlichen Ziele am finanziell Machbaren auszurichten”. Dies sei nicht immer einfach gewesen, für ihn aber zu jedem Zeitpunkt eine “Herzensangelegenheit”, wie er sagt.

Angespornt wurde er von der Zusammenarbeit mit den Vorstandskollegen und dem Verwaltungsrat, mit den Ehrenamtlichen und allen Mitarbeitern. “Gemeinsam haben wir für die Mitglieder, die Spieler und Trainer, die Fans und die Sponsoren und für die sportlichen Ziele gearbeitet, das hat mich jeden Tag neu motiviert“. Allerdings hat Manfred Fleckenstein diesen “Traumjob”, wie er seine Aufgabe beim SVA bezeichnet, mit einem Alltags-Traumberuf unter einen Hut bekommen müssen - beide erfordern täglich Vollzeiteinsatz. Nach einem medizinischen Check wurde ihm kürzlich die gelbe Karte gezeigt, weshalb er sich schweren Herzens dazu entschloss, zukünftig kürzerzutreten und sich zum 30.06.2022 zurückzuziehen. „Ich bedanke mich bei der gesamten SVA- Familie für das Vertrauen und ganz besonders bei meiner Frau Bea und meiner ganzen Familie für die Unterstützung, ohne die ich das Amt in all den Jahren nicht hätte ausüben können“.

Benedikt Hotz, seit dem Jahr 2017 Begleiter und seit 2019 Vorstandskollege von Manfred Fleckenstein, bedauert das Ausscheiden: “Ich möchte mich im Namen des gesamten Vorstandsteams bei Manfred für seinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen sechs Jahren für unserer Viktoria ganz herzlich bedanken. Mit und auch dank ihm konnten wir Dinge wie den Aufstieg in die Regionalliga Bayern, das Lizenzierungsverfahren zur 3. Liga im vergangenen Jahr oder auch die Errichtung der Flutlichtanlage überhaupt realisieren. Er hat sehr viel bewegt in seiner Amtszeit und man konnte mit ihm immer offen und konstruktiv auf einer sehr wertschätzenden Basis zusammenarbeiten. In schwierigen Phasen, wie der Corona-Pandemie beispielsweise, blieb Manfred immer besonnen und war ein zuverlässiger Partner. Wir wünschen ihm gesundheitlich und privat alles Gute für die Zukunft und hoffen, ihn auch weiterhin ganz oft am Schönbusch begrüßen zu können.”

Für eine weiterhin kontinuierliche Entwicklung der anstehenden Vereinsaufgaben ist gesorgt. Die Übergabe der damit verbunden Inhalte hat an Sven Schmidt-Tudl stattgefunden und ist somit geregelt. Der Vorstand hat einstimmig Sven Schmidt Tudl als neuen Vorstandssprecher gewählt. „Das ist eine perfekte Lösung. Der Verwaltungsrat steht geschlossen zu dieser Wahl und freut sich darauf, gemeinsam mit Sven und dem kompletten Vorstand auf die Gestaltung der Zukunft der Viktoria“, sagt der Verwaltungsratsvorsitzende Oliver Wilhelm.


Quelle: SVA