• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Torhüter der HSG Hanau fällt Wochenlang aus

25.02.2022, 11:40 Uhr in Sport
Fabian Tomm

HANAU. Der Handball-Drittligist HSG Hanau muss in den nächsten Wochen auf seinen Torhüter Fabian Tomm verzichten. Dem ein oder anderen aufmerksamen Zuschauer ist es längst aufgefallen. Der Youngster im Tor spielt aktuell nicht und nimmt auch nicht am Training teil. Grund dafür ist eine Herzmuskelentzündung in Folge einer Corona-Erkrankung zum Jahresbeginn.

„Mir geht es gut, ich merke davon eigentlich nichts und habe auch im Alltag keine Einschränkungen“, sagt Tomm. Allerdings ist an Sport in diesen Tagen nicht zu denken. „Der Zeitpunkt ist natürlich sehr bitter und das ärgert mich. Ich muss jetzt aber das Beste aus der Situation machen und komme hoffentlich stärker zurück. Ich versuche jetzt die Mannschaft von außen bestmöglich zu unterstützen und anzufeuern“, blickt Tomm nach vorne.

Nachdem Tomm nach der Erkrankung mit mildem Verlauf wieder ins Training einsteigen wollte, merkte er, dass sein Körper sich nicht zu 100 Prozent erholt anfühlt. Richtigerweise suchte er den Mannschaftsarzt der HSG Hanau Dr. med. Ronald Yazdi auf, um sich untersuchen zu lassen. Die bittere Diagnose: Tomm muss voraussichtlich drei Monate auf Sport verzichten und wird somit auch bei der anstehenden Aufstiegsrunde fehlen.

„Nach entsprechender Einsicht der Unterlagen und Rücksprache mit der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim kann aufgrund der Veränderung, auch wenn sie am Herzmuskel nur sehr gering ist, eine Wiederaufnahme des Belastungssports nicht vor Ablauf von drei Kalendermonaten erfolgen. Aufgrund des Alters des Spielers sowie der manchmal aus der Erkrankung resultierenden Komplikationen ist dies unabdingbar und entspricht auch der Leitlinie der sportmedizinischen Empfehlung“, sagt Yazdi.

Quelle: HSG HANAU