• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

TV Großwallstadt verliert knapp gegen Lübeck

30.01.2022, 07:39 Uhr in Sport
Pierre Busch TVG

GROSSWALLSTADT/ ELSENFELD.Der TV Großwallstadt konnte auch sein Nachholspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau nicht gewinnen und steht zum Beginn der Rückrunde mit 13:23 Zählern auf Platz 17 der Tabelle.

So hatte sich Ralf Bader das erste Spiel nach der Wintervorbereitung sicherlich nicht vorgestellt. Mit dem VfL Lübeck-Schwartau empfing der TVG einen Kandidaten, der ebenfalls im unteren Tabellendrittel stand und den es auf jeden Fall zu schlagen galt, um in der Tabelle Plätze nach oben gut zu machen.

Die Blau-Weißen starteten gut in die Partie, Torwart Jan-Steffen Minerva war von Beginn an da und die Abwehr zeigte vollen Einsatz, so dass Pierre Busch den Führungstreffer zum 1:0 erzielen konnte. Leider war auch die gegnerische Abwehr sehr gut eingestellt und die Schleswig-Holsteiner Mannschaft drehte das Ergebnis auf 2:4. die heimischen Akteure scheiterten nun Angriff um Angriff am überragend aufgelegten Lübecker Schlussmann Dennis Klockmann oder leisteten sich viel zu viele Fehler in der Offensive. Bis zur 26. Spielminute konnten die Unterfranken lediglich 6 Treffer erzielen. In den letzten vier Spielminuten schaffte man es dann bis zur Pause einen zwischenzeitlichen 5-Tore -Rückstand auf 8:11 zu verkürzen, allerdings war klar, dass man in der 2. Hälfte im Angriff deutlich zulegen musste, um an diesem Tag noch etwas Zählbares mitzunehmen.

Aber auch nach dem Seitenwechsel kam der TVG nicht richtig in Gang und der VfL erhöhte auf 9:13. Dann jedoch sollte die Aufholjagd des Bader`schen Teams beginnen. Florian Eisenträger nutzt einen Konter für den Anschlusstreffer, Minerva hielt im Gegenzug und auch die Auszeit des Gegners konnte den Siebenmeter-Ausgleichstreffer durch Pierre Busch nicht verhindern.

Allerdings nutzte der TVG hier den Schwung nicht, ließ wieder technische Fehler aufblitzen, so dass die Gäste abermals auf vier Tore davonziehen konnten.

Nach einer Auszeit durch Trainer Ralf Bader in der 57. Spielminute bäumte sich das heimische Team noch einmal auf, aber die Aufholjagd kam zu spät, so dass man sich am Ende mit 23:24 geschlagen geben musste.

Der ehemalige Großwallstädter und Neu-Gästetrainer Michael Roth, der das Amt erst zwei Tage zuvor übernommen hatte, war natürlich glücklich über den Sieg seiner Mannschaft, zeigte sich aber dennoch mitfühlend mit „seinem“ TVG: „Ich hoffe sehr, dass der TV Großwallstadt bald die Punkte holt, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen.“

Trainer Ralf Bader brachte es anschließend deutlich auf den Punkt: “Ich habe bereits nach dem Bietigheim-Spiel gesagt, dass wir jetzt im Abstiegskampf angekommen sind. Das müssen jetzt auch die Spieler realisieren, es muss in ihren Köpfen ankommen, dass jetzt Punkte hermüssen. Das nächste Ziel muss sein, das Derby gegen Rimpar zu gewinnen.“

Quelle: TVG