• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

TVG: Knappe Niederlage in Lübeck

31.03.2022, 09:01 Uhr in Sport
061221 TVG Niederlage

GROSSWALLSTADT/LÜBECK. Von dieser Auswärtsfahrt hatte sich der TV Großwallstadt mehr erhofft. Bereits am Dienstag reiste die Mannschaft von Trainer Maik Handschke nach Lübeck, um dort am Mittwoch ausgeruht in die Partie zu gehen und wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu erspielen

In einem siebenmeterreichen Duell konnte schlussendlich aber der VfL Lübeck-Schwartau, der auf seinen erkrankten Trainer und Ex-Großwallstädter Michael Roth an der Seitenlinie verzichten musste, einen ungefährdeten 29:26-Sieg einfahren.

Beide Mannschaften kamen in ihren ersten Angriffen zum Torerfolg, aber schon früh zeigten die Wällster Mängel in der Defensive, so dass unter anderem Kreisspieler Carl Löfström frei vorm Tor zu einfachen Treffern gelangte und der VfL sich auf 8:3 absetzen konnte. Maik Handschke nahm in der 14. Spielminute die Auszeit und wechselte Jan-Steffen Minerva für Can Adanir im Tor. Im Folgenden verwandelten Pierre Busch und Savvas Savvas weiterhin sicher die Siebenmeter und man kämpfte sich Tor um Tor auf 9:8 heran, so dass jetzt der Gegner gezwungen war, die Auszeit zu nehmen.

Die Schleswig-Holsteinische Mannschaft fing sich daraufhin wieder und es ging mit einem 15:13 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte der TVG sofort auf 15:14 und Savvas Savvas vergab anschließend die Möglichkeit zum Ausgleich. Leider fingen sich die Gäste auch immer wieder unnötige Zeitstrafen ein und im Angriff kam man nicht zu leichten Toren. Beim Stand von 21:16 nahm Handschke erneut die Auszeit. Dennoch erspielte sich der Gastgeber im weiteren Spielverlauf eine 7-Tore-Führung bis zur 45. Spielminute. Die Blau-Weißen um den unermüdlich rackernden Dino Corak steckten dennoch nicht auf und hatten plötzlich die Möglichkeit, auf 4 Tore zu verkürzen. Doch der TVG leistete sich einen weiteren technischen Fehler und wurde im Gegenzug mit dem 28:22 bestraft.

Auch wenn Torhüter Can Adanir nun mit wichtigen Paraden überzeugte, konnte der TV Großwallstadt am Ende nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Bezeichnend für das unterfränkische Spiel war auch ein grober Fehler des jungen Kuno Schauer in der entscheidenden Phase der Partie, als dieser eine 2-Minuten-Strafe erhielt, da er vergessen hatte, sein Warmlaufshirt auszuziehen.

Gerade solchen Pannen ärgern den TVG-Coach Handschke maßlos: „Einige Spieler haben heute nicht das umgesetzt, was ich mir erhofft habe. Ich muss einfach von meiner Mannschaft erwarten können, dass sie das, was wir ausgiebig und intensiv besprechen, dann auch auf die Platte bringt.“

Die nächste Chance dazu hat das Wällster Team bereits am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Untermainhalle in Elsenfeld gegen den Dessau-Roßlauer HV.

Quelle: TVG