• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Fast 10.000 Infektionen binnen einer Woche

10.02.2022, 13:17 Uhr in Corona
061021 Corona Virus

MAIN-KINZIG-KREIS. Die Zahl der wöchentlich gemeldeten Corona-Neuinfektionen erklimmt immer noch ständig neue Höhen, eine Trendumkehr ist nach Einschätzung von Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler kurzfristig nicht in Sicht. „Insbesondere bei den jungen und jüngsten Generationen finden im Moment hundertfach Übertragungen des Virus statt, gerade im Bereich der Kindertagesstätten. Vom familiären Umfeld verbreitet sich das Virus dann leicht weiter, auch in andere Altersgruppen und Bereiche des Alltags. Noch immer befinden wir uns in der Phase mit steigendem Ausbreitungstempo“, so Simmler.

Schon in dieser Woche könnte die Marke von 10.000 nachgewiesenen Infektionsfällen binnen sieben Tagen im Main-Kinzig-Kreis überschritten werden. Daraus ergibt sich eine Sieben-Tage-Inzidenz von deutlich über 2.000, wie im Übrigen auch in mehreren anderen Kreisen und kreisfreien Städten in der Rhein-Main-Region. „Das Infektionsgeschehen stellt sich in der Region sehr ähnlich dar. Die Ansteckungen werden überwiegend bei den jungen und berufstätigen Menschen nachgewiesen, wo die Inzidenz altersabhängig teils bei 4.000 liegt. Aber auch Menschen über 60 Jahre stecken sich immer öfter an. Dort liegt die Inzidenz im Bereich des Main-Kinzig-Kreises bei deutlich über 600“, so die Erste Kreisbeigeordnete Simmler.

Die überwiegend milderen Krankheitsverläufe sorgen dafür, dass in den Krankenhäusern zwar die Zahl der Patientinnen und Patienten mit einer Coronavirus-Infektion zweieinhalbmal so hoch wie noch vor vier Wochen liegt – derzeit sind das 108 Menschen. Doch intensivmedizinische Betreuung benötigen nur zwölf von ihnen, davon werden fünf beatmet, womit sich diese Zahlen auf einem eher gleichbleibenden Niveau bewegen. Im Bereich der Normalstationen wird eine Infektion mit SARS-CoV-2 immer öfter erst bei der Aufnahme festgestellt, also als weiterer Befund, aber nicht als primärer Grund für die Einlieferung.

Terminungebundene Impfangebote: Die Impfangebote des Main-Kinzig-Kreises gehen weiter. Geimpft wird in den kommenden Tagen auch ohne Vorabtermin, beispielsweise in Bad Soden-Salmünster (10. Februar, 13 bis 18.30 Uhr, und 11. Februar, 11 bis 17 Uhr, Spessartforum Sport), Bad Orb (17. Februar, 13 bis 18.30 Uhr, und 18. Februar, 11 bis 17 Uhr, Gartensaal Konzerthalle, Horststraße 3), Freigericht (20. Februar, 10 bis 15.30 Uhr, Aula Kopernikusschule, Konrad- Adenauer-Ring 25, auch 1. und 2. Impfung für Kinder von fünf bis elf Jahren) und Biebergemünd (24. Februar, 13 bis 18.30 Uhr, und 25. Februar, 9 bis 15 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Roßbach, Zur Kaisereiche 2).

Belegungszahlen auf den Normalstationen steigen an: Die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, liegt bei 65.612. Als aktuell infektiös eingestuft werden 16.456 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt weiter auf nun 2.178. Mittlerweile haben mehr als jeder und jede Zehnte im Kreisgebiet die Virusinfektion schon gehabt und auch überstanden: 48.396 Menschen im Main-Kinzig-Kreis haben die akute Virusinfektion hinter sich. 760 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis