• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Funkhaus Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Festliche Stunden im Konvent in Seligenstadt

vor 11 Monaten in

Festliche Stunden im Konvent

Seligenstadt – Mit jeder Menge klassischer Musik, mit dem renommierten Saxophonquartett „Vierfarben Saxophon“, mit dem Kammerorchester und dem Jugendstreicherorchester der Stadtkapelle Seligenstadt, mit Tanz im Rokokostil sowie mit geheimnisvollen Besuchern aus Venedig lädt der Heimatbund Seligenstadt am Freitag, 23. Juni, um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) zu den „Festlichen Stunden im Konvent“ ein, eine im Rahmen der Geleitswochen etablierten künstlerischen Soirée im festlich beleuchteten Klostergarten der ehemaligen Abtei. Wer mag, kann sich ein Plätzchen für die mitgebrachte Picknickdecke suchen oder einfach durch den sommerlich-prächtigen Park flanieren, um die unterschiedlichen Künstler und Künste zu sehen und zu hören. Die Bandbreite ist riesengroß.

Musikalisch begrüßt wird das Publikum vom Festival erfahrenen Saxophonquartett „Vierfarben Saxophon“. Landesweit bekannt sind die vier studierten Musiker nicht nur für ihre Präsentation der klassischen Seite des Saxophons. Souverän beherrschen sie ebenso den Spagat zwischen den verschiedenen musikalischen Genres.

Von den Streichern der Stadtkapelle, jung wie erfahren, wird ein abwechslungsreiches und breitgefächertes Programm dargeboten. Neben sachten Kompositionen wie der „Simple Symphony“, von Benjamin Britten, ursprünglich für ein Schulorchester geschrieben, geht es bei der „Feuerwerksmusik“ und „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel in imposante und majestätisch klingende Werke über. Als gemeinsames Stück der langjährigen sowie der jungen Musiker aus dem Jugendstreicherorchester wird dazu die Kindersinfonie von Leopold Mozart aufgeführt. Interessant – bei diesem Stück ist nicht eindeutig geklärt, wer sie wann komponiert hat. Nicht nur Leopold Mozart, sondern auch Joseph oder Michael Haydn werden als mögliche Komponisten genannt. Laut neuesten Erkenntnissen wird dieses Werk allerdings deren Zeitgenossen Edmund Angerer zugeschrieben. Fakt ist jedoch, die Streicher-Kids der Stadtkapelle sind dabei.

Nicht zu vergessen: Der graziös anmutige Rokoko-Auftritt der Tanzgruppe des Heimatbundes vervollständigt den Abend. Stimmungsvoll, beeindruckend, abwechslungsreich – die besondere Atmosphäre, prächtige Kostüme, venezianische Masken, klangvolle Musik und das historische Ambiente des Klostergartens werden die Besucher auf eine Zeitreise in die zurückliegenden Jahrhunderte mitnehmen. Ein gutes Angebot an Getränken und Essen rundet den Abend ab. Als Wegzoll werden 5,-- Euro erhoben. Mehr Informationen rund um das Geleitsfest auf www.heimatbund-seligenstadt.de und auf facebook.