• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Mönchberg: Vortrag "Energie - immer und überall ohne Gas, Kohle und Uran?",

vor einem Jahr in Sonstiges

Saubere, billige und dezentrale Energie

Nichts ist so allgegenwärtig und gleichzeitig so fremd wie das Atom. Jegliche Materie besteht aus Atomen und natürlich auch wir selbst. Also muss es wohl auch eine friedliche Seite haben. „Schuld“ an der Angst vor Atomen trägt einzig und alleine die sog. „Kernspaltung“. Sie produziert in Tausenden von Kraftwerken elektrischen Strom, sie treibt Atom-Uboote und Atom-Flugzeugträger durch die Weltmeere und sie hinterließ entsetzliche Katastrophen: Die Kraftwerkskatastrophen in Three-Mile-Island, Tschernobyl und Fukushima sowie die Atombomben-Abwürfe in Hiroshima und Nagasaki.

Als Folge dieser berechtigten Angst werden die ungeheuren Möglichkeiten übersehen, die sich aus anderen Kernreaktionen ergeben. Denn Energie kann man nicht nur aus der Kernspaltung gewinnen, sondern auch aus der Kernfusion. An ihr sind radioaktive Elemente (wie z. B. Uran) nicht beteiligt, sondern nur Wasserstoff und Helium, die „kleinsten“ aller Atome.

Seit nunmehr fast siebzig Jahren wird in riesigen Anlagen geforscht, wie man auf der Erde Vorgänge nachstellen kann, die auf der Sonne zu unendlicher Energie führen. Bisher ohne greifbaren Erfolg.

Im Schatten dieser Großprojekte entstand ein Wissenschaftszweig, der seit Andrej Sacharow unter dem Namen „Kalte Fusion“ und später unter dem Namen „LENR“ (Low Energy Nuclear Reaction) bekannt wurde.

Diese Verfahren sind mittlerweile hundertfach erfolgreich erprobt und befinden sich in Versuchen zur Alltagstauglichkeit. Es wurden zahlreiche Patente erteilt (NASA, Airbus usw.) und bekannte Forschungseinrichtungen sind dabei: Z. B. die amerikanische physikalische Gesellschaft (APS), Google, die amerikanische Marine, die EU mit zwei Forschungsprogrammen (Horizon) sowie bekannte Universitäten. Ein Unternehmen in den USA und ein weiteres in Japan haben erste Schritte zur Kommerzialisierung der Technologie getan.

Der Autor Willi Meinders hat mit seinem Buch „Kalte Kernreaktion – die unendliche und saubere Energie steht bereit“ alle notwendigen Informationen dieser Technologie so aufbereitet, dass sie auch für Laien verständlich wird.

Dieses Wissen lohnt sich: Denn LENR verspricht nicht nur unendliche und saubere Energie sondern leistet dies abfallfrei, strahlungsfrei, mit geringstem Ressourcenverbrauch reichlich vorhandener Rohstoffe und geringstem Flächenverbrauch. Darüber hinaus ist LENR-Energie tatsächlich dezentral: Sie gehört alleine dem Verbraucher, denn sie benötigt mittel- und langfristig keine Elektrotrassen außerhalb des Hauses und demzufolge keine zentralen Kraftwerke.