• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Regenwald-Festival

vor 19 Tagen in Freizeit

KARTEN GIBT ES AUSSCHLIESSLICH VOR ORT IM COLOS-SAAL ODER ALS RESERVIERUNG

Rocken für den Regenwald – 27. Regenwaldfestival im Colos-Saal


Zum ersten Mal nach einer coronabedingten Pause findet das Regenwaldfestival wieder im Colos-Saal statt.

Das wohl traditionsreichste Benefizkonzert in Aschaffenburg bietet auf der Bühne die Gruppen John Grey, Bogensperger Music und California Affair auf, um für den tropischen Regenwald in Guatemala zu trommeln.
Der Konzertabend, der sich über mehr als zwei Jahrzehnte hinweg einen Stammplatz in den Kalendern der Aschaffenburger Musikliebhaber erarbeitet hat, wird vom AK-Regenwald des Nord-Süd-Forums gemeinsam mit dem Regenwaldfestival e.V. unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jürgen Herzing veranstaltet.

Der Singer/Songwriter John Grey aus Aschaffenburg spielt akustische, ruhige Popsongs, in denen es um das Unterwegs sein und Erwachsen werden geht, um die Liebe zur Musik sowie darum, jeden Moment auf der Erde zu genießen. Für das Regenwaldfestival bringt John Grey seine komplette Band mit und präsentiert sein neues Album.

California Affair – A Tribute To The Red Hot Chili Peppers sind für ihre mitreißenden Grooves, hypnotische Gitarrenriffs und leidenschaftliche Bühnenperformance bekannt. Die vier Musiker zelebrieren die Magie der legendären Funk-Rock-Pioniere aus Kalifornien und bringen das unvergleichliche Feuer der Red Hot Chili Peppers auf jede Bühne. Das Publikum darf sich auf eine Zeitreise durch die größten Hits der Peppers von "Californication", "Give It Away" bis "By the Way" freuen!

Musik direkt aus dem Herzen spielt Bogensperger Music. Geboten werden Coversongs und eigenes Material aus den Bereichen Motown, Soul, Reggae, Singer/Songwriter und Rock'n'Roll. Eine immer größer werdende Fangemeinde darf sich auf einen markanten Old School Sound, irgendwo zwischen Dave Matthews, James Hunter und Nathaniel Ratliff freuen. Ergänzt wird der ehemalige Boppin‘ B Frontmann Sebastian Bogensperger durch den Blues-Schlagzeuger Matthias Ladewig, der bereits mit Größen wie etwa Martin Engelin oder Udo Lindenberg spielte.

Alle 2,5 Sekunden verschwindet Tropenwald von der Fläche eines Fußballfeldes. Das sind pro Jahr brutto etwa 9 Millionen Hektar weltweit, eine Fläche so groß wie Portugal. (Quelle: OroVerde)
„Wir, der Regenwaldfestival e.V., setzen seit über zwei Jahrzehnten etwas dagegen. Getreu dem Motto „Live und Direkt für den Regenwald“ spielen wir mit einer Mischung aus Musik und Information“, so Holger Spielberger, Vorstand des Regenwaldfestival e.V., „das Thema Regenwaldschutz in die Herzen der Aschaffenburger. Wir sind der Meinung, dass jeder Beitrag wichtig ist, auch wenn er auch noch so klein ist!“ Dank des jährlich stattfindenden Konzerts konnten wir im Laufe der Jahre rund 25.000 Regenwaldbäume mit unterschiedlichen Projektpartnern anpflanzen.
Warum den Regenwald schützen?
Rund zwei Drittel aller bekannten Tier- und Pflanzenarten leben in den tropischen Regenwäldern. Diese einmalige Vielfalt schwindet durch die Zerstörung des Regenwaldes Tag für Tag. Gleichzeitig hat die Abholzung Folgen für das Klima, denn in den Wäldern sind große Mengen an Kohlendioxid gespeichert. Werden sie zerstört, gelangt das gespeicherte Kohlendioxid in die Atmosphäre. Dort sorgt es als Treibhausgas dafür, dass sich die Erde weiter aufheizt. Um das zu verhindern, ist es wichtig, die tropischen Regenwälder zu erhalten und wieder aufzuforsten.
Details zum Projekt „Land der Bäume“ in Guatemala Guatemala bedeutete in der Maya-Sprache Nahuatl „Land der Bäume“.
Heute ist nur noch ein Drittel der Landesfläche Guatemalas mit Regenwald bedeckt. Die ursprünglichen Wälder mit ihrer reichen Pflanzenwelt, die dem Land einst den Namen gaben, sind extrem gefährdet. Unser Projekt "Land der Bäume" umfasst die Schutzgebiete "Sierra de las minas", "Bocas del Polochic" bis hin zum Nationalpark "Sierra del Lacandón".
Gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort kümmert sich OroVerde um die Aufzucht, Auspflanzung und den Schutz der jungen Bäume. Der Regenwald ist Zukunft: Das Wiederaufforstungsprogramm hilft dem Regenwald, sich zu regenerieren, gleichzeitig werden für die indigene Bevölkerung vor Ort waldschonende Einkommensquellen, z. B.
Kakao- oder Kaffee-Anbau im Agroforstsystem als Alternative gefördert.

Gemeinsam lassen wir Großes wachsen!