• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Take me to the Moon-Festival

vor 23 Tagen in Konzerte

“Hinter dem Mond leben, aber dafür auf dem Mond feiern!”

Land Hessen fördert neues Kultur- und Musikfestival „Take me to the Moon“ am Pfordter See bei Schlitz mit Mitteln aus dem Kulturpaket III Unberührte Natur, üppiges Grün und Sonnenschein, der sich glitzernd auf der Wasseroberfläche spiegelt: Die idyllische Landschaft rund um den Pfordter See bei Schlitz lädt ihre Besucher seit jeher zum Verweilen ein. Noch lässt optisch nichts darauf schließen, dass hier in knapp zwei Wochen ein ganz besonderes Ereignis stattfindet:
1000 Gäste erwartet das Musik- und Kulturfestival „Take me to the Moon“ hier am Wochenende vom 9. bis 12. Juni 2022. Dann spielen auf den Wiesen am Pfordter See über 35 Bands auf 3 Bühnen, tanzen Menschen auf dem DJ-Floor, schlürfen Cocktails an der Bar, flanieren über den Festivalmarkt und genießen das abendliche Lagerfeuer. Das Lineup der Veranstalter verspricht großartige Unterhaltung für alle Freunde des

Avantgarde- und Psychedelic-, Space-, Stoner- und Krautrock mit bekannten Bands wie Ax & Sunhair, The Spacelords, Weltraum, YENGA, Cracked Machine, Electric Moon, Future Jesus & The Electric, Galactic Superlords, Lava 303, Neon Burton, Oriom, Strom & Wasser, Vault, Welcome Inside The Brain und auch lokalen Größen wie Frank Tischer, Nevermind und Crimson Oak. Booker und Mitveranstalter Alexander Belz, der unter anderem die Höllenschuppen-Bühne auf dem bekannten Burg Herzberg-Festival bespielt, hat ganze Arbeit geleistet und ein erstklassiges Musikprogramm auf die Füße gestellt, dass Vogelsberg so sicher noch nicht gehört hat.

„Immer noch wenig Nahverkehr, dafür jetzt mehr Kultur“ heißt es augenzwinkernd auf den Flyern der Veranstaltung, die ihre Gäste zu einer 4-tägigen Reise auf einen Mond einlädt, auf dem alle Besucher “Aliens” und in ihrer Einzigartigkeit willkommen sind. Damit richten sich die Veranstalter auch direkt an die Menschen im Vogelsberg -wo man sich durchaus manchmal so fühlen kann, als würde man ein bisschen „hinter dem Mond leben“- die nun eingeladen sind, gemeinsam auf dem Mond zu feiern. Der Schlitzer Initiator und Veranstalter Christopher Lenz erklärt, was es mit der Mondreise auf sich hat: „Die vergangenen

2 Jahre waren nicht nur für Kulturschaffende, sondern auch für passionierte Festivalgänger, wie die Veranstalter selbst, eine harte Zeit, und die Welt ist mit Pandemie, Krieg und Inflation doch schon schlimm genug. Wer wünscht sich da nicht, einfach mal wegzufliegen und eine unbeschwerte Zeit zu erleben, am liebsten auf den Mond?!“. Die Magie einer solchen Veranstaltung zu spüren, Menschen jeder Couleur zu treffen, gemeinsam zu lachen, das Leben zu feiern, menschliche Nähe zu schaffen und wenigstens für ein paar Stunden den Glauben an eine friedliche und bessere Welt aufrecht zu erhalten, ist eine der Hauptmotivationen für die Veranstalter des „Take me to the Moon - Festivals“. Mit dem gleichnamigen gemeinnützigen Verein soll zusätzlich etwas für das Gemeinwohl getan, und durch die Kooperation mit NGO’s und regionalen Vereinen etwas an die Gesellschaft zurückgegeben werden, frei nach dem Motto: „Mehr Herz als Kommerz!“

„Wir wollen den Menschen hier im ländlichen Raum ein offenes Kulturangebot zum Mitmachen bieten, damit sie nicht nur Eindrücke sammeln, sondern auch Erfahrungen und Erlebnisse mit nach Hause nehmen“, erklärt Pressesprecherin und dritte Veranstalterin im Bunde, Sarah Schlitt, „verschiedene Angebote, wie Workshops, Lesungen, Heukino, Trommelschule, eine Session- und Jamstage sowie das liebevoll gestaltete Kinderland und die Klangspielwiese laden unsere Gäste zum Mitmachen, Entdecken und Erleben ein.“ Über eine Helferstruktur und Sponsorentickets soll auch Menschen mit geringem Einkommen die Teilhabe am Festival ermöglicht werden. „Gleichzeitig legen wir bei all unseren Planungen größten Wert auf einen nachhaltigen Einsatz von Ressourcen und die regionale Auftragsvergabe. Wir unterstützen bewusst kleine Unternehmen oder Kulturschaffende, wie unseren Medienkünstler Jan Eike Kemmling, der seit Beginn ein unverzichtbarer Bestandteil des Teams ist,“ erklärt Schlitt die Ausrichtung der Veranstalter. „Wir möchten mit diesem Festival langfristig etwas zur Entwicklung in unserer Region beitragen und kulturellen (Welt)-Raum erobern.“

Nicht nur die Stadt Schlitz und der neu gewählte Bürgermeister Heiko Siemon freuen sich über dieses Angebot und unterstützen das neue Festival. Auch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert die Durchführung der Veranstaltung im Rahmen des Festival-Förderprogramms für Kulturschaffende “Ins Freie 2” und bereichert so den Vogelsberg um ein weiteres kulturelles Angebot.

Festivaltickets (für alle 4 Veranstaltungstage) sowie Wochenend- und Tagestickets sind auf der Homepage des Veranstalters unter www.take-me-to-the-moon.de, aber auch bei den eigens eingerichteten örtlichen Vorverkaufsstellen in Schlitz und Umgebung zu Preisen zwischen 38€ und 95€ erhältlich.
Für Kurzentschlossene wird es täglich ab 20:00 Uhr auch ein Late-Night-Ticket für 25€ an der Abendkasse geben.

  • Point Of UG