• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

„The Crucifixion“ Aufführung in der Aschaffenburger Christuskirche

vor einem Jahr in Konzerte

Am Palmsonntag, dem 2. April führt die Aschaffenburger Kantorei das Passionsoratorium „The Crucifixion“ von John Stainer um 17.00 Uhr in der Aschaffenburger Christuskirche unter der Leitung von KMD Christoph Emanuel Seitz auf. Alexander Huhn (Organist der Abteikirche Amorbach) wird die Kantorei an der Orgel begleiten, Oliver Kringel (Tenor) und Timon Führ (Baß) sind die Solisten des Passionskonzertes.

John Stainer (1840-1901) war Organist der Sankt Pauls Cathedral und Professor an der Oxford University. Er war eine der prägenden Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts in der anglikanischen Chormusik. Seine Impulse als Chorerzieher und in der Repertoire-Arbeit wirken nach bis in die Gegenwart. Die Passionskantate „the Crucifixion“ trägt den Untertitel „eine Meditation über die verehrungswürdige Passion des heiligen Erlösers“. Der englische Text gibt die Passionsgeschichte wieder, und der Begriff „Meditation“ meint dabei die Chorstücke.

Sie kommentieren das Passionsgeschehen betrachtend aus der Sicht einer anteilnehmenden Menge. Gleichzeitig sind sie ein stellvertretendes Gebet der christlichen Gemeinde unter dem Eindruck des Leidens Jesu. Vom Aufbau erinnert manches an die Bach‘schen Passionen, die Klanglichkeit lässt an Mendelssohn denken. Das Werk ist in England seit seiner Uraufführung sehr populär, hierzulande bisher weitgehend unbekannt.

Karten gibt es an der Theaterkasse und an der Tageskasse.