• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Funkhaus Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

„Unsere Stadt feiert“ – Seligenstadt von seinen besten Seiten

vor 10 Monaten in

Seligenstadts beste Seiten erleben

In zehn Tagen/Am kommenden Wochenende ist es soweit. Das mit Spannung erwartete Finale des alle vier Jahre stattfindenden Seligenstädter Geleits mit Geleitszug und Löffeltrunk steht an. Dazu heißt es „Unsere Stadt feiert“: Von Samstag, 15. Juli, bis Sonntag, 16. Juli haben die Besucher Gelegenheit, in urigen Höfen, an lauschigen Plätzen und in den Gassen rund um den Marktplatz, Seligenstadts beste Seiten kennenzulernen. Es dürfte für jeden etwas dabei sein. Ob Theater, Live-Musik, Kunst-Performance, ob Schminken für Kinder oder einfach nur gut essen und trinken mit Freunden – nicht nur für kulinarische Vielfalt wird gesorgt sein. Natürlich stehen mit dem festlichen Geleitszug ab 13.30 Uhr und dem historischen Löffeltrunk auf dem Marktplatz im Anschluss noch die Höhepunkte des Festwochenendes auf dem Programm. Aus Kreisen des veranstaltenden Heimatbund Seligenstadt heißt es „auch als Klammer rund um die vielen Veranstaltungen und Attraktionen, wie Aussendung des Geleits, Geleitszug und Löffeltrunk sind die Besucher bei ‚Unsere Stadt feiert‘ bestens aufgehoben“.

Die Höfe und Plätze öffnen am Samstag, 15. Juli ab 16 Uhr, zum Teil früher. Am Sonntag, 16. Juli, startet das große Fest ab 10 Uhr und endet am späten Abend. Der Eintritt zu den einzelnen Festivitäten in den Gassen und auf dem Marktplatz ist frei. Lediglich zum Geleitszug und Löffeltrunk wird auf dem Veranstaltungsgelände ein Obolus erhoben. Mehr Informationen rund um das Geleitsfest auf www.heimatbund-seligenstadt.de, auf Facebook und Instagram.

„Aussendung des Geleits“ am Samstag als historisierendes Theaterstück

Sozusagen als Prolog zum historischen Geleitszug und Löffeltrunk am Sonntag, findet am Samstag schon, 15. Juli um 18 Uhr auf der Bühne am Marktplatz die „Aussendung des Geleits“ statt. In einem kleinen humorvoll historisierenden Theaterstück von Dietrich Gabler werden die Zuschauer um etwa 250 Jahre zurückversetzt. Wie kann es gewesen sein um die Mitte des 18. Jahrhunderts in einer kleinen Stadt, die mit der Ankündigung einer ankommenden Kaufmannschaft aus seinem harten Alltag und verschlafenen Trott gerissen wurde? Welchen Wirbel entfachen anrückende Husaren als Vorboten des nahenden Geleitszuges? Mit dabei sind neben Wirten und Handwerkern unter anderem Nachtwächter und Bürgergarde, unter deren Frauen sich ein reger Disput und zudem forsche Pläne entwickeln. Und natürlich darf der Fauth nicht fehlen, der schließlich die Seligenstädter Geleitsreiter zur Grasbrücke zwischen Stockstadt und Mainflingen, der alten Kurmainzer Grenze, aussenden wird, um den Kaufmannszug zu empfangen. Mehr Informationen rund um das Geleitsfest auf www.heimatbund-seligenstadt.de, sowie auf facebook und Instagram.

In zehn Tagen ist es soweit. Das mit Spannung erwartete Finale des alle vier Jahre stattfindenden Seligenstädter Geleits mit Geleitszug und Löffeltrunk steht an. Dazu heißt es „Unsere Stadt feiert“: Von Samstag, 15. Juli, bis Sonntag, 16. Juli haben die Besucher Gelegenheit, in urigen Höfen, an lauschigen Plätzen und in den Gassen rund um den Marktplatz, Seligenstadts beste Seiten kennenzulernen. Die bewirtschaftenden Vereine und Gruppen haben sich einiges einfallen lassen. Es dürfte für jeden etwas dabei sein. Ob Theater, Live-Musik, Kunst-Performance, ob Schminken für Kinder oder einfach nur gut essen und trinken mit Freunden – nicht nur für kulinarische Vielfalt wird gesorgt sein. Natürlich stehen mit dem festlichen Geleitszug ab 13:30 Uhr und dem historischen Löffeltrunk auf dem Marktplatz im Anschluss (ca. 15:30 Uhr) noch die Höhepunkte des Festwochenendes auf dem Programm. Aus Kreisen des veranstaltenden Heimatbund Seligenstadt heißt es „auch als Klammer rund um die vielen Veranstaltungen und Attraktionen, wie Aussendung des Geleits, Geleitszug und Löffeltrunk sind die Besucher bei ‚Unsere Stadt feiert‘ bestens aufgehoben“.

Ein über mehrere Stationen verteiltes Projekt besonderer Art bietet die Performance-Gruppe „Tedious Work“. Kunst, Musik und Spiele laden die Besucher zum Mitmachen bei der Aktion „Über Geld spricht man nicht“ ein. Mehr Infos dazu und wie sich Gewinne freispielen lassen, gibt es am „Tedious Work“-Stand im Stadtzentrum.

Einen Abend voll mit Live-Musik gibt es am Samstag auf dem Marktplatz ab 19 Uhr, direkt nach dem Theaterspiel zur „Aussendung des Geleits“ am Samstagabend um 18 Uhr, das einen guten Einstieg in die Geleitsgeschichte bietet. Am Palatium spielt als Live-Act das Duo „Just the Two of Us“. In der TGM-Weinscheune haben die Chöre des Vereins ihren Auftritt. Dort wie auch bei den Schwestern in der Fischergasse werden aus dem Ofen Fladen angeboten, im Rathausinnenhof Flammkuchen. Herzhafte Frikadellen und leckere Wildbratwurst gibt es in der Palatiumstraße, bzw. Gerbergasse, Geleitspizza und Vesperteller bei den Helde in der Aschaffenburger Straße, wo samstags auch Kinder geschminkt in historische Rollen schlüpfen dürfen. Eine echte Kaufmannsrast erleben wie anno dazumal können die Besucher in der Palatiumstraße. Der Sonntagmorgen steht mit der Blaskapelle Theilheim ganz im Takt des Frühschoppens, bevor es dann zur Aufstellung der Zünfte und der Bürger in die Aschaffenburger Straße geht.

Die Höfe und Plätze öffnen am Samstag, 15. Juli spätestens ab 16 Uhr, zum Teil früher. Am Sonntag, 16. Juli, startet das große Fest ab 10 Uhr und endet am späten Abend. Der Eintritt zu den einzelnen Festivitäten in den Gassen und auf dem Marktplatz ist frei. Lediglich zum Geleitszug und Löffeltrunk wird auf dem Veranstaltungsgelände ein Obolus erhoben. Mehr Informationen rund um das Geleitsfest auf www.heimatbund-seligenstadt.de, auf Facebook und Instagram.

Programm bis zum Ende der Geleitswochen

Freitag/Samstag, 7. und 8. Juli: Vade et vide – historische Szenen in kurzen Theaterstücken an verschiedenen Orten: Basilika, Freihof, Marktplatz und Rathausinnenhof ab 20 Uhr

Sonntag, 9. Juli: Volksliedersingen mit den Edelweißmusikanten, Rathausinnenhof, 11 Uhr

12. bis 17. Juli: Fotoausstellung der Fotofreunde Seligenstadt, Riesensaal

Samstag/Sonntag, 15. und 16. Juli: „Unsere Stadt feiert“, Bewirtung in den Gassen, Höfen und auf den Plätzen; Samstag ab 14 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr

Samstag/Sonntag, 15. und 16. Juli: Performance „Über Geld spricht man nicht“ mit „Tedious Work“, unterstützt durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Samstag, 15. Juli: Die Aussendung des Geleits. Ein Theaterspiel mit historischem Hintergrund um 18 Uhr auf dem Marktplatz

Sonntag, 16. Juli: Turmblasen am Rathaus, 6 Uhr

Sonntag, 16. Juli: Festliches Amt in der Basilika, 9.30 Uhr

Sonntag, 16. Juli: Historischer Geleitszug mit anschließendem Löffeltrunk – Start um 13.30 Uhr mit dem Zug der Zünfte und Bürger der Stadt zur Abholung des Geleits am Obertor. Um 14 Uhr dann der historische Geleitszug vom Obertor durch die Stadt. Direkt im Anschluss der Löffeltrunk gegen 16 Uhr.

17. Juli: „Main in Flammen“, krönender Abschluss des Geleitsfestes am Main mit den Rodgau Monotones, Action und Sport auf dem Wasser, Schaubildern in Flammen, grandiosem Feuerwerk am Mainufer und großem Zapfenstreich vor der Basilika, ab 18 Uhr