• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

„Bischofsheim is(s)t bunt“ trifft Aktion „Was die Welt zusammenhält“

17.06.2022, 13:16 Uhr in Lokales
170622 Maintal Bischofsheim isst bunt

MAINTAL. Lebensfreude mit allen Sinnen und miteinander zu genießen – darum soll es gehen, wenn am Sonntag, 26. Juni, wieder Menschen an der langen Tafel von „Bischofsheim is(s)t bunt!“ Platz nehmen. Von 14 bis 17 Uhr lädt die Veranstaltung auf der Rhönstraße zum gemeinsamen Essen ein. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto „Lebensfreude“ und findet in Verbindung mit dem Aktionsangebot von „Was die Welt zusammenhält“ statt.

Sich begegnen, kennen lernen, ins Gespräch kommen und Gemeinschaft genießen, gelingt beim gemeinsamen Essen besonders gut. Deshalb initiierten das Stadtteilzentrum Bischofsheim, die evangelische und katholische Kirchengemeinde Bischofsheim, die Freiwilligenagentur – Maintal Aktiv und der Arbeitskreis Asyl – Vielfalt in Maintal e.V. vor einigen Jahren die Veranstaltung „Bischofsheim is(s)t bunt!“. Seitdem kommen einmal im Jahr Menschen aus allen Maintaler Stadtteilen und darüber hinaus an einer langen Tafel mit internationalen Speisen auf der Rhönstraße zusammen. Inzwischen gehört auch die städtische Integrationsbeauftragte Verena Strub zu den Akteur*innen.

In den beiden zurückliegenden Jahren wurde bedingt durch die Pandemie ein alternatives Format gewählt. Am Stadtteilzentrum, den beiden beteiligten Kirchengemeinden, sowie an der Gemeinschaftsunterkunft in der Rhönstraße luden Aktionsangebote unter dem Titel „Was die Welt zusammenhält“ zum Austausch und Mitmachen an. Egal, ob es um Menschenrechte oder Solidarität ging – die Themen waren vielfältig und boten reichlich Gesprächsstoff.

Weil beide Formate positiv angenommen wurden und die Organisator*innen weder dem genussvollen gemeinsamen Essen, noch der inhaltlichen Auseinandersetzung mit einem wichtigen Thema den Vorzug geben wollten, werden erstmals beide Veranstaltungen miteinander verbunden. Und so lassen sich am 26. Juni leckere und manchmal ungewöhnliche Speisen genießen und nebenbei über das Thema „Lebensfreude“ austauschen. Denn nach zwei Jahren Pandemie richtet sich der Fokus jetzt verstärkt auf das Zusammensein und die Freude am Leben. Neben Gesprächen zum Thema sind kleine interaktive Aktionen geplant.

Dabei sollen auch ganz besonders jene Menschen miteinander in Kontakt kommen und Gemeinsamkeit erleben dürfen, die in den vergangenen Monaten und Jahren nach Maintal gekommen sind. Schließlich war es bedingt durch die Pandemie lange Zeit beinahe unmöglich, andere Menschen kennen zu lernen und Kontakte oder Freundschaften zu knüpfen. Dazu bietet das Fest eine wunderbare Gelegenheit. Dabei ist jede*r herzlich willkommen. Wer mag, bringt etwas zu essen und zu trinken mit, Dekoration für die lange Tafel oder einfach nur für sich selbst. Weitere Informationen gibt es unter: www.maintal.de/integration/veranstaltungen

Quelle: Stadt Maintal