• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

CDU Main-Kinzig: Leikert tritt nicht mehr als Kreisvorsitzende an

02.04.2022, 12:35 Uhr in Lokales
Katja Leikert Copyright Achim Melde
Foto: Achim Melde

MAIN-KINZIG-KREIS. Nach vier Jahren wird Dr. Katja Leikert beim nächsten Kreisparteitag der CDU Main-Kinzig am 6. Mai nicht mehr für das Amt der Kreisvorsitzenden kandidieren. Das hat die Bundestagsabgeordnete aus Bruchköbel in der jüngsten Sitzung des Kreisvorstands mitgeteilt.

„Schon bei meinem Amtsantritt 2018 habe ich gesagt, dass ich Politik nicht als One-Woman-Show begreife, sondern als Mannschaftssport. Dazu gehört auch, Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen. Als Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis 180 sowie als Betreuungsabgeordnete für den Wahlkreis 175 bleibe ich eng und unmittelbar in die Parteiarbeit vor Ort eingebunden. Auf Bundesebene will ich weiterhin meinen Beitrag dazu leisten, die erfolgreiche Arbeit der CDU Main-Kinzig vor Ort, in Wiesbaden und Berlin weiterzuführen.

Die Fortsetzung der Großen Koalition auf Kreisebene, viele erfreuliche Ergebnisse in den Städten und Gemeinden bei der Kommunalwahl sowie nicht zuletzt die gewonnen Bürgermeisterwahlen in Bad Orb und Großkrotzenburg zeigen, dass sich die CDU Main-Kinzig auf einem guten Weg befindet.

Wie in einer Familie herrscht auch in einer Partei nicht immer eitel Sonnenschein und nicht immer sind alle einer Meinung. Dennoch ist es uns - trotz der besonders widrigen Umstände während der Pandemie - gelungen, als Partei wieder enger zusammenzurücken. So war das Programm zur Kommunalwahl eine Gemeinschaftsleistung, die Grundlagen dafür wurden zuvor in den von mir initiierten Kreiskonferenzen gelegt. Zusammen haben wir neue Herausforderungen gemeistert; nicht nur der erste digitale Kreisparteitag inklusive Live-Übertragung aus der Kreisgeschäftsstelle wird mir immer in Erinnerung bleiben. Besonders freue ich mich, dass der Frauenanteil in der CDU-Kreistagsfraktion so hoch ist wie nie zuvor. Dafür habe ich mich sehr eingesetzt.

Nach zwei Wahlperioden ist es nun Zeit für neue Impulse und frische Ideen. Allen, die mich in den vergangenen Jahren als Kreisvorsitzende unterstützt haben und insbesondere meinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreisvorstand danke ich von Herzen.“

Quelle: CDU Main-Kinzig