• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Endlich wieder Narrenfreiheit? - Am 11.11 startet die 5. Jahreszeit

07.11.2021, 10:00 Uhr in Lokales
Fasching Titelbild

BAYER. UNTERMAIN (mg). Beim Datum 11.11. klingelt es schon in den Ohren jedes Faschingsnarren. In der ganzen Region wird nach einem Jahr Entbehrung die fünfte Jahreszeit wieder eröffnet! Oder? Lange war es unklar, ob und wie Fasching dieses Jahr stattfinden wird. Langsam, aber sicher lichtet sich die Wolke der Ungewissheit und die meisten Vereine haben eine grobe Vorstellung, wie die Fastnachtszeit in ihrer Ortschaft aussehen soll. Klar ist bei allen: Gewisse Zweifel werden aufgrund der Corona-Lage nicht verschwinden…


Faschingszug Aschaffenburg

Am 27. Februar soll es wieder soweit sein – das Highlight aller Narren im Landkreis: Der Aschaffenburger Faschingszug. Laut Informationen des Sportamtes Aschaffenburg, dem Veranstalter des Umzugs, kann der nach aktuellem Stand wie geplant stattfinden. Weitere Veranstaltungen sind der beliebte Seniorenfasching am 20. Februar und der Rathaussturm sechs Tage später. Von der Stadt-Garde gibt es die Info, dass am 11.11. beim TuS Leider die Inthronisation des Prinzenpaares vonstattengehen wird. Zum aktuellen Stand spricht also nichts dagegen, Ende Februar durch die Aschaffenburger Straßen zu ziehen und den Umzug auf dem Schlossplatz ausklingen zu lassen.


Karneval Klub Kakadu Aschaffenburg

Schon im letzten Jahr wollte der Karneval Klub Kakadu sein 55-jähriges Bestehen feiern. Da war es wegen der Pandemie nicht möglich. Doch der Jubiläumsabend soll im Januar nachgeholt werden. Genauer gesagt am 15. „Die Leute scharren mit dem Hufen! Die haben Lust auf Fasching“, beschreibt Vorstand Alexander Walz die aktuelle Situation. Obwohl der Vorverkauf der Karten am kommenden Donnerstag, den 11.11. startet. gehen bei ihm schon erste Anfragen ein. Aussehen wird der Jubiläumsabend wie folgt: 504 Personen dürfen unter der 3G-Plus-Regel in die Maintalhalle in Mainaschaff. Nach einem kurzen Rahmenprogramm, inklusive Tanzauftritten und einer Büttenrede, spielt die Partyband „Los Flamingos“. Die Sitzungen in der Aschaffenburger Stadthalle fallen erstmal weg.


Kreisnarrenring Obernburg

Die Hiobsbotschaft zu allererst: Der Kreisfaschingszug in Niedernberg im Frühjahr 2022 fällt wohl aus. Präsident Othmar Morczinczyk sieht hier keine Lösung, den Karnevalszug unter Corona gerechten Bedingungen abzuhalten. „Es ist wahrscheinlich eher möglich, überschaubare Veranstaltungen in einer Halle durchzuführen als einen großen Fastnachtszug. Hier eine Kontrolle oder eine Corona-konforme Durchführung zu gewährleisten, halte ich aus heutiger Sicht problematisch“, so Morczinczyk, „im Gegensatz zu den Vorhaben des Fastnachts-Verbandes Franken, der alles in der 2G-Regelung durchführen möchte, wollen wir PCR getesteten Personen auch die Möglichkeit geben, an unseren Veranstaltungen teilzunehmen“. In aller Vorrausicht wird also, neben den Sitzungen, auch der Rockfasching in der Hans-Herrmann-Halle in Niedernberg stattfinden.


TSV Großheubach

Bis zum morgigen Montag kann man sich für die sogenannte Böhnerimpfung anmelden. Gegen einen Unkostenbeitrag von 20 € bekommt man eine Bunte Tüte aus Leckereien und Überraschungen, die dann bei der Faschingseröffnung am 11.11 im Gemeinschaftshaus Großostheim verteilt werden. „Unsere Gruppen proben schon seit einiger Zeit und wir sind optimistisch gestimmt, dass wir unsere Sitzungen Ende Januar abhalten können“, blickt Jennifer Kammer aus der Faschingsabteilung des TSVs mit Vorfreude in die Zukunft. Der beliebte Nachtumzug wird leider ausfallen.


SCJ Wasserlos

„Wir gehen das Ganze mit einer Softplanung an“, äußert sich Jens Kukla vom SCJ Wasserlos zu PrimaSonntag, „das bedeutet, dass wir grob gesagt, nur in die Richtung Erwachsenenveranstaltungen gehen“. Bedeutet: Voraussichtlich werden in Wasserlos weder ein Faschingszug noch Kinderfasching stattfinden.


CCF Fechenbach

„Aktuell viel großes Gemunkel, statt Narren die am Tische schunkeln. Wir alle wünschen uns den Fasching zurück, zu feiern und singen im Faschingsglück. Um Fröhliche Stunden zusammen zu verbringen, soll uns der Fasching 2022 gelingen. Es steht nun Fest der Vorstand tagte und kam zu dem Entschluss, … mit Corona ist jetzt Schluss.“

Mit diesen Worten informierte der CCF Fechenbach seine Mitglieder über die Karneval-Saison 2022. Für den Fall einer erneuten Einschränkung durch Corona, wird mit einem kleineren Programm geplant, sodass die Feierlichkeiten ohne große Umstände auf den Sommer verschoben können werden. Dabei würde man dann zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen: Der CCF wird im Juni 66 Jahre alt.


VVE Eschau

Im letzten Jahr war die digitale Sitzung des VVE Eschau ein riesen Erfolg! Dieses Jahr freuen sich die Narren im Spessart wieder darauf, vor Publikum aufzutreten. Die Termine für die Elferratssitzungen sind am 12., 18., und 19. Februar. Der Kartenvorverkauf wird erst kurzfristig im Januar stattfinden.


Der Rest?

Viele Vereine sind sich noch unschlüssig wie die Karnevalszeit in ihrem Ort aussieht. Während der CCC Bürgstadt sich sicher ist, dass es in Bürgstadt eine Fasnacht geben wird, sind die Fragen, wie und wann noch ungeklärt. Der CCH Heimbuchenthal musste schweren Herzens seine Sitzungen absagen, doch gibt die Hoffnung auf einen Faschingszug, beziehungsweise eine Open-Air Veranstaltung, nicht auf. In Unterafferbach ist man auch noch unsicher, ob man eine große Veranstaltung auf die Beine stellen kann. Keiner kann in die Zukunft blicken und voraussagen wie die Lage im neuen Jahr ist. Doch eines ist sicher: Die Narren können es kaum erwarten! Helau!