• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Erfolgreicher Start Initiative „Mehr Räume für Bäume“ in Maintal

06.11.2021, 07:43 Uhr in Lokales
061121 Maintal Baumpatenschaft

MAINTAL. 2021 ist die Initiative „Mehr Räume für Bäume“ der Stadt Maintal gestartet. Ziel ist es, so viele neue Bäume wie möglich im Stadtgebiet zu pflanzen – zum Beispiel in Privatgärten, auf den Grundstücken von Firmen, Vereinen oder Kirchengemeinden sowie im öffentlichen Raum. Um das Setzen neuer Bäume zu unterstützen, konnten Maintaler*innen im Aktionszeitraum Oktober für nur 29 Euro Bäume bestellen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Baumpatenschaften und Baum-Sponsoring im öffentlichen Raum zu übernehmen.

„Dafür, dass die Initiative neu gestartet wurde und wir nur einen kurzen Zeitraum zur Bewerbung des ersten Aktionszeitraums im Oktober hatten, haben wir viele und vor allem sehr positive Rückmeldungen erhalten“, sagt Nina Stiehr, Klimamanagerin der Stadt Maintal, die die Initiative federführend leitet. „Zum einen ist es sehr gut angekommen, dass wir Bäume deutlich günstiger als im regulären Einkauf herausgeben. So gab es insgesamt 60 Bestellungen für Stadtbäume, der Arbeitskreis Streuobst Maintal erhielt zusätzlich 134 Bestellungen für Obstbäume. Zum anderen haben uns die Bürgerinnen und Bürger viel Begeisterung für den Klima-, Natur- und Umweltschutz entgegengebracht und deutlich betont, wie wichtig ihnen das Anliegen ist, mit der Pflanzung eines Baumes aktiv dem Klimawandel entgegen zu wirken. Das finden wir großartig.“

Baumpflanzungen im privaten Bereich sind dabei nur ein Beitrag zum aktiven Klimaschutz. Auch der öffentliche Raum steht im Fokus. Hier können Bürgerinnen und Bürger Baumpatenschaften übernehmen oder durch Sponsoring die Pflanzung und Pflege von Bäumen unterstützen. Der erste Baumpate im Rahmen der Initiative „Mehr Räume für Bäume“ ist der Inhaber der Pizzeria „Calimero“ in Hochstadt, Ergün Calik. „Ich finde die Aktion eine wunderbare Sache“, betonte er bei der Übergabe der Urkunde. „Ich kenne solche Baumpatenschaften aus der Türkei und finde es toll, dass die Stadt Maintal die Pflanzung neuer Bäume unterstützt und Baumpatenschaften vergibt. Deshalb war es für mich selbstverständlich, eine solche Patenschaft zu übernehmen. Damit kann ich der Stadt, in der ich lebe und arbeite, etwas zurückgeben und gleichzeitig den Klima- und Umweltschutz unterstützen. Schon in der Vergangenheit habe ich mich um den Straßenbaum unterhalb meiner Pizzeria gekümmert, habe Müll eingesammelt oder Unkraut beseitigt. Das mache ich natürlich weiterhin. Die tolle Bepflanzung um den Baum herum und die Bewässerung übernehmen ja die Mitarbeiter*innen vom Betriebshof.“

Das Patenschafts- und Sponsoring-Programm der Initiative „Mehr Räume für Bäume“ sieht vor, dass Privatpersonen eine Patenschaft für einen Baum zum Beispiel vor ihrer Haustüre übernehmen können. Die Pat*innen halten dann den Bereich um den Baum sauber und melden der Stadt, wenn es dem Baum nicht gut geht. Baumschnitt und Bewässerung erfolgen weiterhin durch den Eigenbetrieb. Ein zusätzlicher Schluck Wasser während Trockenzeiten durch die Baumpat*innen ist aber sehr willkommen.

Das Sponsoring zielt darauf ab, noch mehr Baumpflanzungen im öffentlichen Raum zu ermöglichen. „,Baum-Zertifikate‘ können für je 29 Euro erworben werden“, sagt Jochen Pfeifer vom Fachdienst Stadtentwicklung und Stadtplanung, der sich seit 30 Jahren um das Thema Bäume in Maintal kümmert und das Baumkataster führt. „Das Geld, das wir über diese Spenden erhalten, ist zweckgebunden und wird für besondere Maßnahmen eingesetzt. Mit dieser finanziellen Unterstützung können wir noch besser Bäumen im Bestand helfen, die unter Siedlungsdruck und Klimastress leiden. Auch vor Entsiegelungsmaßnahmen scheuen wir nicht zurück, um noch mehr Bäumen in Maintal Raum zu geben. So kann die Pflanzung eines Baumes in diesem Zusammenhang schnell bis zu 5.000 Euro kosten, da spezielle Unterkonstruktionen zum Schutz von bestehenden Leitungen im Boden integriert werden müssen. Wir wollen aber nichts unversucht lassen, denn es gilt nicht nur das Klima zu schützen, sondern auch die Menschen vor Ort vor den Auswirkungen des Klimawandels“, so Pfeifer.

Die Stadt Maintal ruft deshalb alle auf, Ideen zur Baumpflanzung im öffentlichen Raum einzureichen. Diese Vorschläge werden auf einer Karte auf der Internetseite www.maintal.de/lieblingsbaum festgehalten. Alle Anfragen zu Baumpatenschaften und zum Erwerb der Zertifikate, zum Beispiel auch als Weihnachtsgeschenk, können per E-Mail an [email protected] oder telefonisch an Nina Stiehr unter 06181 400-436 gerichtet werden. Ein weiterer Aktionszeitraum der Initiative „Mehr Räume für Bäume“ zum erneuten privaten Erwerb von Bäumen ist bereits für den Herbst 2022 geplant.

Quelle: Stadt Maintal