• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Stadt Maintal gibt Tipps für die ordnungsgemäße Entsorgung von Fett und Öl

20.12.2021, 14:55 Uhr in Lokales
Gullideckel

Maintal. In Maintal gelangen in letzter Zeit immer mehr Fette und Öle in den Abwasserkanal. Das berichtet Yvonne Dannhausen von der Abwasserüberwachung beim Fachdienst Umwelt der Stadt Maintal. „Hauptursache ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das häusliche Abwasser von Küche und Toilette: Fritteusenfett, das in den Abfluss gekippt wird, Flüssigkeit von in Öl eingelegtem Gemüse, das über die Spüle entsorgt wird, oder auch Essensreste in der Toilette“, listet sie auf. Gelangen zu viele Fette in den Kanal, kann das zu großen Problemen führen.

Verstärkter Geruch aus dem Abfluss ist zwar unangenehm, aber eher harmlos. Kanalkorrosion, eine vermehrt notwendige Reinigung von Hebeanlagen oder dem Sandfang auf der Kläranlage sind dagegen schon deutlich aufwändiger und teurer. „Auch im privaten Haushalt ist es deshalb wichtig, richtig mit Resten von Fett und Öl sowie fetthaltigen Speisen umzugehen“, appelliert Dannhausen. Denn: „Mit dem gedankenlosen Auskippen dieser Substanzen wird zunächst die private Abwasseranlage geschädigt. Durch die Entsorgung von Essensresten über die Toilette kann es zudem zu einem handfesten Rattenproblem kommen.“


Größere Fettmengen von Fritteusen und eingelegten Speisen sollten am besten in geeigneten Behältern aufgefangen und über das Schadstoffmobil entsorgt werden. Kleinere Mengen können über die städtische Restmülltonne entsorgt werden. „Hier sollte man immer darauf achten, dass durch die Zugabe von genügend Küchenpapier das Öl aufgesaugt wird. Ansonsten kann es beim Leeren der Tonne zu erheblichen Verschmutzungen kommen“, empfiehlt Dannhausen. Vor dem Spülen von fetthaltigen Pfannen und anderen Behältnissen können durch die Vorreinigung mit Küchenpapier bereits viele Fette und Öle aufgenommen werden, die ansonsten im Abfluss landen würden. Essensreste dürfen auf gar keinen Fall über die Toilette entsorgt werden. Speisereste gehören in die Biotonne, eiweißhaltige Speisereste von Fisch oder Fleisch kommen in Plastik verpackt in die Restmülltonne.

Gastronomiebetriebe werden gebeten, eine Altfetttonne bei Abfallentsorgungsbetrieben zu bestellen. Die städtische Abfallberatung ist erreichbar unter Telefon 06181 400-431 oder per E-Mail an [email protected]. Wer mehr über die ordnungsgemäße Abfallentsorgung wissen möchte, findet auf der Internetseite der Stadt unter https://www.maintal.de/abfall zahlreiche Informationen.

„Wir hoffen, dass wir durch eine bessere Information der Bevölkerung das Problem mit den Fetten im Abwasser deutlich verringern können“, so Dannhausen. Fragen beantwortet sie auch unter Telefon 06181 400-265 oder per E-Mail an [email protected].

Quelle: PM Stadt Maintal