• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Gesundheitsforum der A'burger Gesundheits-Region-plus konstituiert

04.05.2022, 19:40 Uhr in Lokales
040522 AB Gesundheitsforum der Gesundheitsregionplus konstituiert
Erste Sitzung des Gesundheitsforums

ASCHAFFENBURG. Am 3. Mai fand im Landratsamt Aschaffenburg die erste Sitzung des Gesundheitsforums der Gesundheitsregionplus statt. Dabei konnte das Fundament für die künftige Zusammenarbeit gelegt sowie mögliche Handlungsfelder im Bereich der Gesundheit ausgearbeitet werden.

Neben den Gründungsformalien, wie beispielsweise der Verabschiedung einer Geschäftsordnung und eines gemeinsamen Leitbilds, richtete das Gesundheitsforum in seiner Gründungssitzung bereits einen Blick auf zukünftig relevante Handlungsfelder. Die Geschäftsstellenleiterin Monika Gabel stellte das Konzept sowie erste Ergebnisse aus der Bestands- und Bedarfsanalyse vor. Die Erhebung erfasst den aktuellen Ist-Stand und identifiziert mögliche Herausforderungen und Potentiale. Der Fachvortrag zeigte die wesentlichen Erkenntnisse und Auffälligkeiten aus der regionalen Gesundheitsberichterstattung auf und gab einen Überblick über interessante Handlungsansätze.

Auf dieser Grundlage wurden Arbeitsgruppen gebildet, welche die Themen noch näher analysieren werden und Maßnahmen entwickeln sollen. Interessierte Fachkräfte können sich über den Kontakt zur Geschäftsstellenleitung jederzeit den Arbeitsgruppen anschließen. Zur weiteren Bedarfsermittlung und Klärung weiterer Handlungsmaßnahmen wird das Gesundheitsforum im Herbst zu seiner zweiten Sitzung wieder zusammenkommen. Die Sitzungen finden mindestens einmal jährlich statt.

Das Gesundheitsforum ist das Kernstück der Gesundheitsregionplus. Dazu haben Landrat Dr. Alexander Legler und Oberbürgermeister Jürgen Herzing ausgewählte regionale Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheit, Pflege, Soziales, Politik, Verwaltung und Bildung ins Gremium berufen. Das Gesundheitsforum ist für die Schwerpunktplanung und inhaltliche Ausrichtung verantwortlich. Es dient als Plattform zum Austausch, definiert Gesundheitsziele für die Arbeit und entwickelt Vorschläge für die regionalen Handlungsfelder, die im weiteren Verlauf in Arbeitsgruppen bearbeitet werden. „Die Mitarbeit der unterschiedlichen Akteure ist unverzichtbar, um bestehende Angebote weiterauszubauen, mögliche Defizite zu erkennen sowie zu beheben und damit insgesamt zum Wohle unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger als Gesundheitsregionplus erfolgreich zu sein.“, so Landrat Dr. Alexander Legler.

Nach Sichtung der Vielzahl an relevanten Themengebieten betonte Oberbürgermeister Jürgen Herzing abschließend die Wichtigkeit der Vernetzung und der künftigen Projektarbeit für die Menschen in Landkreis und Stadt Aschaffenburg. Er dankte für das bisherige und künftige Engagement aller Aktiven im Bereich Gesundheit.

Gesundheitsregionenplus werden seit 2015 vom Bayerischen Gesundheits- und Pflegeministerium gefördert. Die inzwischen 60 Gesundheitsregionenplus decken 77 der 96 bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte ab. Dr. Till Beiwinkel von der Fachlichen Leitstelle Gesundheitsregionenplus im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) betonen: „Wir sind uns sicher, dass Landkreis und Stadt Aschaffenburg mit der Einrichtung der Gesundheitsregionplus die Vernetzung der regionalen Akteurinnen und Akteure in Gesundheitsförderung und Prävention, Gesundheitsversorgung und Pflege weiter stärken, um den vielfältigen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen und den Gesundheitszustand der Bevölkerung weiter zu verbessern.“

Weitere Informationen zur Gesundheitsregionplus Landkreis und Stadt Aschaffenburg finden Sie unter: www.gesundheitsregion-ab.de.

Quelle: Stadt und Kreis Aschaffenburg