• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Grünes Licht für Skate- und Jugendpark in Obertshausen

08.10.2021, 15:52 Uhr in Lokales
081021 Obertshausen Skatepark beschlossen Freizeitflaeche Rodaustrasse

OBERTSHAUSEN. Grünes Licht für das Projekt „Skate- und Jugendpark“ in Obertshausen: Die Stadtverordneten haben in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig dem Skatepark-Spendenprojekt zugestimmt. Damit ist der Antrag des Magistrats beschlossen. Somit gibt es für das Projekt nicht nur einen sehr großen Rückhalt aus der Bevölkerung, sondern auch aus der Kommunalpolitik. „Ich bedanke mich bei der Stadtverordnetenversammlung für das breite Votum. Nun können wir loslegen, Spenden sammeln und die Finanzierung hoffentlich gewährleisten“, sagt Bürgermeister Manuel Friedrich.

Über Spenden soll so eine Finanzierung trotz leerer Stadtkasse möglich werden. Ziel sei es, bis Anfang 2023 die etwa 6.400 Quadratmeter große Fläche an der Rodaustraße zwischen der städtischen Sporthalle und der Schubertstraße entsprechend umzugestalten. 2022 wäre eine Nutzer- sowie Kinder- und Jugendbeteiligung zur detaillierten Planung geplant, sofern die Gelder eingehen. Der Skatepark solle zu einem Treffpunkt für verschiedene Generationen sein – sozusagen eine Begegnungsstätte für Jung und Alt. „Es kann zu einem Gemeinschaftsprojekt vieler engagierter Obertshausener werden“, erklärt Manuel Friedrich überzeugt.

Auf dem vorgesehenen Areal könnten in drei Bereichen kostenfreie Sport- und Bewegungsmöglichkeiten entstehen: Skatepark/Pumptrack, Parkour und Fußball inklusive „Chill-Out-Areas“. Doch die finanzielle Lage der Stadt Obertshausen lässt solche Projekte aktuell eigentlich nicht zu. So soll nun die erforderliche Summe von etwa 220.000 Euro über ein Spendenprojekt und der Ansprache von Stiftungen, Unternehmen oder auch Privaten in die Stadtkasse gespült werden. „Ziel ist es, das Projekt zu 100 Prozent durch Spendengelder zu finanzieren“, betont der Rathaus-Chef. Sollten die Spenden nicht ausreichen, will der Magistrat alternative Vorschläge zur Realisierung des Projekts einbringen, beispielsweise eine schrittweise Realisierung der Freizeitflächen in zwei Bauabschnitten.

Jetzt zählt jeder Euro: Für das Projekt hat die Stadt Obertshausen ein Spendenkonto eingerichtet. Wer den Skate- und Jugendpark finanziell unterstützen möchte, kann dies unter IBAN: DE74506521240003016169, BIC: HELADEF1SLS, Kontoinhaber: Stadtkasse Obertshausen, Verwendungszweck: „Spende Skate- und Jugendpark“ tun. Bei weiteren Fragen ist ein Kontakt per E-Mail: [email protected] möglich. Über den aktuellen Spendenstatus wird Bürgermeister Manuel Friedrich regelmäßig informieren und dazu auch bei den Haushaltsberatungen im Dezember 2021 und quartalsweise im Jahr 2022 im Fachausschuss der Stadtverordnetenversammlung einen Bericht abgeben.

Quelle: Stadt Obertshausen