• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Hanau: 5 Millionen für nachhaltige Stadtentwicklung

19.11.2021, 15:56 Uhr in Lokales
Hanau 5 Millionen Förderung Stadtentwicklung

HANAU. Hessen fördert zusammen mit dem Bund die nachhaltige Stadtentwicklung in Hanau mit insgesamt mehr als 5 Mio. Euro. Mit Hilfe der Bund-Länder-Programme zur nachhaltigen Stadtentwicklung werden weiterhin das Freigerichtviertel und das Hafentor sowie erstmals die Weststadt mit Bürgerpark Hochgericht unterstützt. Ebenso kann das Klima-Pionier-Quartier weiterentwickelt und aus Mitteln des Investitionspakts Sportstätten die Jula-Hof-Sportanlage modernisiert werden.

„Ziel der nachhaltigen Stadtentwicklung ist, Räume für Begegnung in den Quartieren zu gestalten, die ein neues Miteinander schaffen können, klimaresilient sind und auch eine echte Chance haben, über den Förderzeitraum hinaus bestehen können“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bei der Bescheidübergabe. „Ich freue mich, dass mit dem Bürgerpark Hochgericht ein weiterer Standort in diesem Jahr neu in die Förderung aufgenommen werden konnte, um damit das Zusammenleben dort in den nächsten zehn Jahren weiter positiv zu gestalten“, so der Minister.

Ziel der nachhaltigen Stadtentwicklung ist, Räume für Begegnung in den Quartieren zu gestalten, die ein neues Miteinander schaffen können, klimaresilient sind und auch eine echte Chance haben, über den Förderzeitraum hinaus bestehen können.

Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminskyzeigte sich hocherfreut über die Aufnahme der Weststadt mit dem Bürgerpark Hochgericht in das Programm „Sozialer Zusammenhalt“. Dieser Stadtteil mit Menschen aus über 43 Herkunftsländern bedürfe „großer Anstrengungen“, um städtebauliche und infrastrukturelle Missstände voranzubringen. Auch das JUZ k-town liegt im Fördergebiet und mit Hilfe des Bund-Länder-Programmes zeichnen sich konstruktive Lösungen für das baulich in die Jahre gekommene Jugendzentrum ab. Nur mit der „großzügigen Förderung“ von Bund und Land mit Zuschüssen von bisher rund 37 Millionen Euro könne Hanau die angestrebten Ziele in den einzelnen Fördergebieten erreichen, Missstände beheben, neue Angebote schaffen und den sozialen Zusammenhalt in den Quartieren fördern.

Übersicht Fördermittel für Hanau

Aus dem Programm Sozialer Zusammenhalt

  • Stadtquartier Hanau: Weststadt mit Bürgerpark Hochgericht - 200.000 Euro (Neuaufnahme 2021)
  • Stadtquartier Hanau: Freigerichtviertel - 940.000 Euro
  • Stadtquartier Hanau: Hafentor - 360.000 Euro

Aus dem Programm Wachstum und Nachhaltige Erneuerung

  • Klima-Pionier-Quartier - 2.334.000 Euro

Aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten

  • Jula-Hof-Sportanlage - 1.242.000 Euro

Hanauer Stadtquartiere

Die Stadt Hanau erhält für das Stadtquartier Freigerichtviertel Fördermittel in Höhe von 940.000 Euro. Mit diesen Mitteln soll u.a. der Grünflächenanteil des Quartiersplatzes Leipziger Straße erhöht und in Teilbereichen Möglichkeiten für Spiel- und Freizeitgestaltung hergestellt sowie die Außenanlagen des neuen Stadtteilzentrums mit Begegnungsstätte fertiggestellt werden.

Für das Quartier Hafentor werden Fördermittel in Höhe von 360.000 Euro bewilligt. Die Stadt beabsichtigt, mit diesen Mitteln vorrangig das Wohnumfeld am Hafentorgebäude neu zu gestalten. Verschiedene Nutzungsbereiche sollen mit neuen Wegen verbunden, Sitzgelegenheiten geschaffen sowie ein Bolzplatz umgestaltet werden. Die Grünfläche Kinzigheimer Weg/Annastraße soll unter Berücksichtigung ihrer ökologischen und klimatischen Funktionen zu einem öffentlich nutzbaren und begrünten Freiraum gestaltet werden.

Für das neu in das Programm aufgenommene Quartier Weststadt mit Bürgerpark werden Fördermittel in Höhe von 200.000 Euro zur Verfügung gestellt. Mit diesem Geld wird ein integriertes Entwicklungskonzept erarbeitet und ein Quartiersmanagement eingerichtet. Die Stadt kann für diesen Förderstandort in den nächsten 10 Jahren Förderanträge im Programm Sozialer Zusammenhalt stellen.

Klima-Pionier-Quartier

Im Jahr 2016 startete die Entwicklung des erfolgreichen „Klima-Pionier-Quartiers“ in Hanau. Hier entsteht aus einer ehemaligen Konversionsfläche ein attraktiver neuer und nachhaltiger Stadtteil. Mit weiteren rund 2,3 Millionen Euro wird ein Bildungscampus umgesetzt und mit Parkanlagen das Wohnumfeld weiter gestaltet.

Modernisierung der Jula-Hof-Sportanlagen

Die vorhandene Jula-Hof-Sportanlage wurde 1924 errichtet und im Laufe der Jahre um zahlreiche Funktionen ergänzt. Seit fast 100 Jahren wird die Anlage intensiv von der Hanauer Bevölkerung und den Schulen genutzt. Im Rahmen des Neubaus der Sporthalle werden neue Außenanlagen entstehen.

Das Land Hessen fördert gemeinsam mit dem Bund mit mehr als 1,2 Mio. Euro den Bau von Anlagen für Bogenschießen, Tennis, Volleyball und Leichtathletik sowie neue Rasen- und Grünflächen. Die Vereinbarkeit mit dem Natur- und Artenschutz wurde bei der Planung intensiv berücksichtigt. Die zukünftigen Außenanlagen werden barrierefrei gestaltet.

Quelle: Stadt Hanau