• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

IHK Aschaffenburg hat eine neue Präsidentin

17.02.2022, 19:17 Uhr in Lokales
170222 AB IHK Neue Praesidentin Dr Heike Wenzel
Die neue Präsidentin Dr. Heike Wenzel

ASCHAFFENBURG. Die IHK Aschaffenburg hat eine neue Präsidentin. In ihrer konstituierenden Sitzung am Donnerstag, 17. Februar im Martinushaus Aschaffenburg, wählte die neue Vollversammlung Dr. Heike Wenzel an die Spitze des Gremiums. Die 50-jährige Geschäftsführerin der WENZEL Messtechnik GmbH, Heigenbrücken tritt die Nachfolge von Friedbert Eder an, der nicht mehr für die Vollversammlung kandidiert hatte. Friedbert Eder war seit 2014 IHK-Präsident. Er gehört der IHK-Vollversammlung weiterhin als Ehrenmitglied an.

Eder dankte in seiner letzten Sitzung als IHK-Präsident der Vollversammlung für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. „Eine Kammer ist nur so gut und leistungsfähig, wie die Summe aller Gremien, Gruppen und Funktionsträger innerhalb der IHK“, hob er hervor. Er würdigte die perfekte Zusammenarbeit, die es ihm und den bisherigen Präsidiumsmitgliedern leicht gemacht habe, die Kammer nach außen zu vertreten.

Die Vollversammlung wählte in der konstituierenden Sitzung außerdem das Präsidium für die Legislaturperiode 2022-2026. Die beiden Vizepräsidenten Jörg Reinmuth und Frank Schlottke wurden im Amt bestätigt. Neu im Präsidium sind Gerald Breunig, Jürgen Schäfer, Vanessa Weber und Thomas Zenglein.

Horst Michaels und Martin Suffel gehören als Ehrenpräsidenten der Vollversammlung an.

Die Themen Fachkräftesicherung, Stärkung des Wirtschaftsstandortes Bayerischer Untermain und Metropolregion FrankfurtRheinMain stehen auch in Zukunft auf der Agenda der IHK Aschaffenburg. IHK-Präsidentin Dr. Wenzel kündigte an, Klimaschutz und Nachhaltigkeit noch stärker in den Fokus zu rücken. „Viele Unternehmen engagieren sich bereits für nachhaltiges Wirtschaften. Wir werden die Wirtschaft am Bayerischen Untermain auf diesem Weg unterstützen und uns als IHK-Organisation dabei auch für wettbewerbsfähige Standortbedingungen für unsere Unternehmen einsetzen. Dazu gehören schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren sowie international konkurrenzfähige Energiepreise,“ betonte sie.

Rund 29.000 Wahlberechtigte waren im November und Dezember vergangenen Jahres aufgerufen, die Vollversammlung für die fünfjährige Wahlperiode von 2022 bis 2026 zu wählen. Von den 55 Mitgliedern der neugewählten Vollversammlung gehören 26 erstmals dem „Parlament der regionalen Wirtschaft“ an. Claus Jäger, Vorstandssprecher Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg eG, Aschaffenburg wurde in der konstituierenden Sitzung zu gewählt.

Quelle: IHK Aschaffenburg

Mehr zum Thema

170222 AB IHK Neues Praesidium neu
Das neue Präsidium