• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Jetzt online abrufbar: Planungshilfe für Freiflächenphotovoltaikanlagen in Unterfranken

09.12.2021, 12:31 Uhr in Lokales
091221 Symbolbild Photovoltaikanlagen

UNTERFRANKEN. Die Regierung von Unterfranken – höhere Landesplanungsbehörde - bietet in ihrem Internetauftritt eine Planungshilfe für Freiflächenphotovoltaikanlagen an.

Anlass ist die stark gestiegene Nachfrage nach Flächen für große Photovoltaikanlagen in Unterfranken. Für die Städte und Gemeinden, aber auch für Projektträger zeigt auf der Basis von 4 Fachkarten eine Ergebniskarte in einem Ampelsystem auf, welche Flächen nicht geeignet (rot), bedingt geeignet (gelb) und bei welchen Flächen keine Raumwiederstände aus regionaler Sicht erkennbar sind (grün).

Wichtig: Die Gebietskulisse ist nicht rechtsverbindlich, sondern stellt Rauminformationen nach einheitlichen Kriterien systematisch dar. Die Analyse für einen ganzen Regierungsbezirk bedeutet eine regionale Perspektive. Für die Städte und Gemeinden kann das nur eine Annäherung sein. Sie sollten selbstverständlich für ihr Gebiet eigene Bewertungen vornehmen. Die Gebietskulisse soll aber Fehlplanungen und Konflikte in den Gemeinden frühzeitig vermeiden helfen. Sie liefert den Gemeinden belastbare Argumente für die optimale Standortfindung. Die Entscheidung über eine Freiflächenphotovoltaikprojekt liegt bei der Gemeinde. Nur wenn sie einen entsprechenden Bebauungsplan aufstellt, ist der Weg frei für die Verwirklichung einer Freiflächen-PVA.

Die Planungshilfe, insbesondere die Auswahl der Kriterien z.B. aus den Bereichen Landwirtschaft, Natur- und Landschaftsschutz, aber auch Grundwasserschutz und Rohstoffsicherung ist in den Regionalen Planungsverbänden bereits mit allen Gemeinden diskutiert worden. Die Gemeinden und Landkreise haben die Initiative der Regierung von Unterfranken sehr begrüßt, da die Größenordnung der Projekte häufig schon weit über 50 ha (70 Fußballfelder!), in Einzelfällen auch über 100 ha beanspruchen. Da der Ausbau regenerativer Energien zügig vorangehen soll, um die Klimaschutzziele zu erreichen, ist auch in Zukunft mit mehr Projekten zu rechnen.

Ende 2020 gab es in Unterfranken 282 Freiflächen-PVA mit einer installierten Gesamtleistung von 526 MW.

Die Karten und den Erläuterungstext der Planungshilfe für Freiflächenphotovoltaikanlagen sind im Internet unter nachfolgender Adresse abrufbar (Regierung von Unterfranken/Aufgaben/Freiflächen-Photovoltaik Planungshilfe):

https://www.regierung.unterfra...


Quelle: Regierung Unterfranken