• Frequenzen: 100,4 & 99,4 & 90,8
  • Tel 06021 – 38 83 0
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Reichste Frau Deutschlands investiert in Karlsteiner Unternehmen

28.07.2022, 14:22 Uhr in Lokales
211021 Karlstein Ortsschild

KARLSTEIN. Der Karlsteiner Stromspeicher-Hersteller BMZ hat sich einen prominenten Investor an Land gezogen. Niemand geringeres als BMW-Erbin Susanne Klatten steigt bei dem Batterie-Produzenten ein. Mit 20 Prozent beteiligt sich die Bad Homburgerin über ihre Beteiligungs-Holding Skion an BMZ. Die Karlsteiner fertigen Stromspeicher für den Heim- und Gewerbebedarf.

Weitere Informationen gibt's in der offiziellen Pressemitteilung: der BMZ Germany GmbH:

Die BMZ Group freut sich bekanntzugeben, dass die strategische Investitionsgesellschaft SKion sich mit 20% an der BMZ Group beteiligt hat. Im Fokus für beide Firmen steht hierbei die strategische Weiterentwicklung der BMZ Group, die sich selbst als THE GREEN ENERGY SYSTEM Provider versteht. Die BMZ Group entwickelt und fertigt mit ihren Lithium-Ionen-Systemlösungen unter anderem in den Bereichen Heim- und Industriespeicher/Green Energy sowie E-Mobility und Drive Systems einen wichtigen Teil der Infrastruktur für die Energie- und Verkehrswende.

Die SKion GmbH bringt in ihre Partnerunternehmen Expertise, Haltung, Kapital und Netzwerke ein, um strategische Themen zu gestalten und Unternehmenswerte langfristig deutlich zu steigern. Bei der Auswahl ihrer Investitionsvorhaben legt SKion besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung bei der Gestaltung des Produktportfolios und der Geschäftsmodelle. BMZ freut sich SKion als Investor zu gewinnen und somit seine Positionierung gerade im Feld wichtiger Zukunftsthemen rund um die Bremsung des Klimawandels via Energie- und Verkehrswende weiter auszubauen.

CEO & Gründer der BMZ Group Sven Bauer kommentiert: „Wir als BMZ Group sind 1994 aus meinem festen Glauben an das Potential der Lithium-Ionen-Batterietechnologie entstanden. Im Laufe unserer Unternehmensgeschichte sind wir schon mehrfach erfolgreiche strategische Partnerschaften eingegangen. Wir freuen uns sehr, mit SKion einen strategischen Investor an Bord zu nehmen, der mit uns in die gleiche Richtung sieht. Beiden Unternehmen geht es darum, Unternehmenszukunft zu gestalten und wichtige gesellschaftliche Ziele, wie die Bremsung des Klimawandels, mit Hilfe von innovativen Produkten und Technologien zu verfolgen. Im Mittelpunkt derartiger strategischer Partnerschaften steht für uns das Wertetrio Nachhaltigkeit, Kontinuität und Integrität.“

„BMZ ist nicht nur ein schnell wachsendes, profitables Technologieunternehmen, es passt auch in seiner gesellschaftsrelevanten Ausrichtung hervorragend zur SKion“, sagt Prof. Frank Richter, neben Susanne Klatten Geschäftsführer der SKion. „Wir freuen uns, dass sich BMZ-Gründer Sven Bauer für uns als strategischen Partner entschieden hat. Es zeigt sein Vertrauen in unser Geschäftsmodell: renditeorientiert, wertebasiert, langfristig ausgerichtet.“

SKion ist die Beteiligungsgesellschaft der Unternehmerin Susanne Klatten. Sie investiert in Unternehmen mit nachhaltig erfolgreichen Geschäftsmodellen. Neben dem wirtschaftlichen Erfolg spielen die nachhaltige Ausrichtung und soziale Verantwortung der Unternehmen eine wichtige Rolle. So verfolgt Susanne Klatten das Ziel, positiv auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt zu wirken.

SKion möchte gerade europäische Unternehmen als Innovationstreiber stärken – als strategischer Partner, der auf dem Wertefundament eines familiengeprägten Unternehmertums handelt und Zugang zu industriellen Netzwerken und Kapital bietet. Der Schwerpunkt liegt auf Wachstumsfinanzierungen und Nachfolgelösungen. Beteiligungs-möglichkeiten mit gleichgesinnten Unternehmerfamilien und Investoren interessieren die SKion besonders.

Weitere Informationen über das Portfolio der BMZ Group können unter www.bmz-group.com abgerufen werden.

Weitere Informationen über die SKion GmbH stehen unter www.skion.de zur Verfügung.

Quelle: BMZ Germany GmbH